„Es ist ein bisschen wie Kaffeeklatsch bei Tante Erna.“, sagt Melany Marony. Irgendwie passiert nicht so viel. Florian hat nur ein bisschen geweint, als Fräulein Menke rausgeflogen ist. Und gestern kam auch noch Markus, Markus, Markus dazu.

Eine der Dschungelprüfungen am Wochenende: RTL Eigenwerbung. Eine Prüfung hieß „Ruck Schluck“, angelehnt an das alte Format „Ruckzuck“, das neuerdings bei RTL wie einige andere alte Fomate im Spartenkanal gezeigt wird. Geniale Idee, die Prüfung im Rahmen eines Sendekonzeptes zu gestalten.

Die Getränke der Prüfung waren dafür wirklich wieder grenzwertig. Aber wir kennen sie teilweise auch schon aus den Vorjahren: Schweineblut mit pürierter Schweineleber, Schweinesperma. Da haben die Kandidaten Markus, Marc, Honey und Thomas ja echt viel Schwein gehabt.

Und wieder wurde ein kleines Geheimnis gelüftet, denn: ohne Champagner kein Botox. Das sagt einiges über die Kandidaten aus. So schlimm fand Hanka das mit der Prüfung nun auch nicht, obwohl sie nicht dabei war. „Sperma ist im Abgang wie Rhabarber.“, sagt Hanka. Woher sie das weiß, müssen wir uns nun wirklich nicht fragen.

Sie kommt mehr und mehr aus sich heraus. Und sagt auch offen, was ihr nicht gefällt… und wer. Auf Markus hatte sie es abgesehen. Jetzt, denke ich, besteht kaum noch Zweifel daran, dass Hanka es ganz weit nach vorne schaffen wird.

Wer es nicht mehr schaffen kann, sind Sarah und ihre Brüste. Auch sie musste gehen. Schade, denn jedes Jahr freue ich mich über neue Wortschöpfungen oder Ausdrücke, die die Camper von sich geben – ich erinnere da gerne an „Kasalla“, „Was geht los da rein?“ und „ever, ever, ever“. Bei Sarah war es bei ihrer Dschungelprüfung, diesem Horrorschlachthof, die so genannten „Wibbelwürmer“, denen Sarah begegnet ist. Wer weiß, was da noch alles aus ihrem Mund gekommen wäre.

Und sonst so?

„Wenn man jemanden liebt, dann mit Haut und Haaren.“, weiß Gina-Lisa zu berichten. Und auch Kader sagt ähnliches. Intimer Kaffeeklatsch. Sie strand früher auf muskulöse Typen. Heute steht sie mehr auf Markus-Männer. Welch ein Wandel.

Kommt es mir nur so vor oder waren die anderen Camps aus den Vorjahren irgendwie interessanter? Also in Sachen „Zwischenmenschlichem“. Ist es Zufall, dass die Quoten ab der ersten Sendung ein bisschen in den Keller gerutscht sind?

In letzter Minute wurde es an einem der vergangenen Dschungeltage aber doch nochmal spannend. Es gab kaum noch Klopapier. Honey wollte gehen, wenn es wirklich komplett ausgehen würde. Was für Probleme! Gut, dass wir Fernsehzuschauer sind. Oder wer von Euch würde freiwillig gerne in den Dschungel gehen?

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special auf rtl.de!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück