… und ich freue mich. Wieso? Weil es sich hierbei um die einzige Castingshow handelt (abgesehen von „Queen of Drags“), die mich tatsächlich catcht. Noch dazu bietet die Jury auch dieses Mal in Form von Sasha was für’s Auge. Was will man mehr? … Zugegeben: einen Wunscht hätte ich noch: ein würdiges Finale. Wer die letzte Staffel von „The Voice Senior“ verfolgt hat, weiß, dass das Ganze dann exakt an dieser Stelle an Glanz verlor.

Keine Live Show, kein Zuschauervoring… nicht mal die Coaches waren anwesend, als Dan Lucas das Ding nach Hause brachte.

Die Faszination rund um eine Show – „The Voice Senior“ bleibt einzigartig

Ein wenig verwundert es ja schon, dass bisher noch kein anderer TV Sender auf die Idee gekommen ist, das Konzept zu kopieren. Immerhin geht es hier keineswegs darum, allein aufgrund von Alter und Lebenserfahrung einen Bonus einzufahren. Wer das Konzept kennt, weiß, dass hier echte Talente auf der Bühne stehen, die weder Mitleidsbonus noch Mitleidapplaus nötig haben – und die netterweise keine Lieder von Menschen singen, die theoretisch meine Kinder sein könnten.

Frei nach dem Motto „I like that Old Time Rock n‘ Roll!“ darf hier mitgefeiert werden

Die älteste Kandidatin ist 95 Jahre alt… und dürfte damit schon einiges an Höhen und Tiefen erlebt haben. Wenn ihr mich fragt: ich für meinen Teil liebe sie alle! Immerhin sind Menschen wie Cilli (besagte älteste Teilnehmerin) der perfekte Beweis dafür, dass Alter nicht mit Alleinsein, Grimmigkeit und Krankheit gleichzusetzen sein muss. Vielleicht ist es auch diese besondere Art der Lebensfreude, die auch Mick Jagger noch auf die Bühne treibt?! Fest steht: mein Vorsatz für 2020 steht! Mehr singen, mehr tanzen und ganz viel Fröhlichkeit. Soll ja funktionieren…

Liebst,

Conny