Vor ein paar Tagen haben wir uns mit dem neuen Konzept von Schwiegertochter gesucht befasst. Nach der ersten Folge der aktuellen Folge stellen wir uns aber die Frage: ist das wirklich ein neues Schwiegertochter gesucht? Oder wurde hier nur ein altes Konzept ein wenig „anders“ aufbereitet?

Zoff zum Staffelbeginn und eine wirklich schwierige Schwiegermutter

Was wäre eine Sendung wie Schwiegertochter gesucht ohne Zoff? Die Latte hierfür wurde am gestrigen Abend sehr (!) hoch gehängt. Schon in der ersten Folge gab es Streit zwischen Meiks Mutter und einer seiner Anwärterinnen.

Irgendwie hatte man fast schon Mitleid mit Francine, die sich schon am Frühstückstisch gegen ihre mögliche, zukünftige Schwiegermutter in spe zur Wehr setzen musste. Noch mehr tat mir eigentlich Meik selbst leid. Schon ab der ersten Sekunde war klar: er hat Zuhause ganz sicher nichts zu melden. Im Einzelinterview verrät er sogar, dass er sich gegen eine Frau entscheiden würde, wenn diese seiner Mutter nicht gefällt. Uff.

Engelfreund Heiko sammelt Energien

Langsam entwickelt sich auch Engelfreund Heiko zu einem echten Stammgast bei Schwiegertochter gesucht. Gemeinsam mit seiner Mutter besuchte er seine erste Bewerberin, Helga. Helga scheint tatsächlich nett – aber auch ein wenig SEHR verknallt – zu sein. Zumindest sind beide in energietechnischer Hinsicht auf einem Level.

Jedes Mal, wenn etwas Schönes in ihrem Leben passiert, malt sie eine Blüte an die Wand. Genau das kommt beim Engelfreund super an. Abwarten. Immerhin besucht er in den kommenden Wochen noch zwei weitere Damen.

Michelle und Phillip – herrlich normal

Zeitsoldat Philipp und seine Michelle könnten tatsächlich das neue Schwiegertochter gesucht Konzept einleiten. Beide sind so herrlich normal und entspannt, dass hier die klassischen Fremdschämmomente ausbleiben dürften. Nordische Gelassenheit eben!

Ob das jedoch die Art von Paar ist, das die eingefleischte Schwiegertochter gesucht Fans beim abendlichen Mettigel und Bowle á la Beate sehen möchten, bleibt abzuwarten.

Schwiegertochter gesucht 2020 – anders, aber nicht viel Veränderung

Frei nach dem Motto „Never change a running system“ wäre es sicherlich naiv gewesen, zu glauben, dass das komplette Konzept der Sendung geändert werden würde. Immer noch sind es besondere Charaktere, die nach einer Frau suchen und immer noch werden diese von (mehr oder weniger) motivierten Müttern unterstützt.

Die Kandidatinnen decken ebenfalls nahezu alle Typen – von ausgeflippt bis schlicht – ab. Dementsprechend dürfte es spannend werden. Leider schwingt auch beim neuen Schwiegertochter gesucht immer noch ein wenig von dem Witz mit, der in den vorherigen Staffeln für Kritik gesorgt hat.

Aber: Schwiegertochter gesucht ist eben nicht der Bachelor und – wie heißt es so schön? „Hier ist keiner, um Freunde zu finden.“.

Liebst,
Conny