Hallo, ihr Lieben!

Wenn in den letzten Tagen auf Etwas Verlass war, dann war es die Tatsache, dass ich nicht bereit war, für das Gebalze, Getrinke und die etlichen Fremdschäm-Momente wach zu bleiben. Gerade hierbei leistet die offizielle Promi Big Brother-Seite jedoch gute Dienste. Versorgt sie uns nicht mit den Highlights des Tages? By the way: wer hat eigentlich die Zeit, sich den 24-Stunden-Live-Stream reinzuziehen? Anscheinend -sofern wir den etlichen Foreneinträgen Glauben schenken können- viele. Hier wird sich über das aktuelle Geschehen ausgetauscht, als gäbe es kein Morgen mehr.

Egal! Fest steht: ich habe mich geirrt. Genaugenommen hat sich NICHTS, aber auch GARNICHTS, so entwickelt, wie ich es „vorhergesehen“ hatte. Ben scheint langsam aber sicher, egal, ob oben oder in der Kanalisation, einen Lagerkoller zu bekommen, Jessy… hat Brüste und der Rest trägt auch nicht wirklich zur Unterhaltung bei.

Doch was ist eigentlich passiert? Nachdem Edona zwangsweise ausgezogen war, wobei anscheindend hierzu verschiedene Meinungen kursieren, wurde es ruhig. Fatal für eine Sendung, die auf 14 Tage ausgelegt ist und die somit einen vergleichsweise hohen Entertainmentfaktor verloren hat. Doch Ersatz war anscheinend schnell gefunden. Die liebe Jessy, die irgendwie zu jedem lieb zu sein scheint, zeigt, was sie hat, singt, tanzt und nutzt Herrn Basler als Tanzstange. Bis gestern abend war ich noch entspannt. „Soll sie doch machen!“, „Ist doch ne Hübsche!“ usw. … doch in der Nacht zu heute hat die Ex-Bachelor-Frau den Vogel oder besser gesagt: die Paprika abgeschossen.

Ja, es gibt Männer-Frauen-Freundschaften. Ja, man kann sich auch mit dem anderen Geschlecht über Themen Ü18 unterhalten. Aber dass ich mich fremdschäme und „Nääää!“ brüllend auf das Kissen vor mir klopfe… dafür braucht es schon einiges.

Oberflächliches Thema bei Jessy und Frank: „Paprika.“ Nur wohl eher „meta“, denn unterschwellig ging es ums Knäckern. Heiliger Herr Gesangsverein (hier könnt ihr euch das komplette Drama anschauen)! Naja, gut… mal abgesehen davon, dass ich persönlich andere Dinge auf meiner Lebens-to-do-Liste hatte, als Dirty Talk in der Kanalisation zuzuhören: war da nicht was mit „Frank und verlobt“? Weiß der Kollege um die Kameras? Welche Entschuldigung möchte er seiner Angebeteten draußen anbieten? Drei Wochen Malediven all in? Inkl. Paprikas, deren Inneres ja so toll schmeckt? (ich verweise hier gern nochmal auf das Video)

Wie es weiter geht, wissen wohl nur die beiden, … haben Sie sich doch schon überlegt, was sie in ihrer vielleicht letzten Nacht im Container gemeinsam anstellen. Planung ist alles.

Liebst,

Conny