Ihr Lieben,

das innere Gänseblümchenpflücken geht endlich weiter: „Adam sucht Eva“ geht in die nächste Staffel! Ab dem 01.10. ist es endlich soweit! Der geneigte RTL-Zuschauer darf wieder Nackedeis gucken. Schon die offizielle Vorankündigung des Senders macht nervös. Immerhin trägt die Show dieses Mal den Untertitel „Promis im Paradies“ und verspricht damit, „Mr. Torpedo“ in würdiger Weise abzulösen.

Das Konzept

… bleibt gleich. Der Vorteil: wir müssen uns keine neuen Spielregeln merken. Auf der „Insel der Versuchung“ werden, gefühlt im Minutentakt, nackte Menschen angespült, die *hust* die Liebe ihres Lebens suchen. Wer sich dann letztendlich gefunden hat, darf eine Nacht allein verbringen und danach entscheiden, ob er noch weiter Interesse an der oder dem Angebeteten hat oder schreiend davonlaufen möchte. Und da genau das nach mehreren Staffeln sicherlich ein wenig langweilig geworden wäre, legt RTL noch eine Schippe drauf und schickt, neben den „Normalos“ noch Promis ins Rennen. Und bevor sich nun jemand beschwert: „prominent“ ist ein Synonym für „bekannt“. Der durchschnittliche Klatschspaltenleser dürfte die Teilnehmer der Show kennen. Der Rest würde ohnehin nicht einschalten. Also… .

Promi meets Normalo

In den sieben Folgen, die ab dem 01.10. ausgestrahlt werden treffen sich also Menschen aus dem TV mit Menschen aus der 08/15-Bude in Castop-Rauxel. Es bleibt also nur, zwischen den Werbepausen scharrend auf der Couch zu sitzen und zu gucken, wer sich mit wem einlässt oder auch nicht. Menschen, die sich mit Hilfe ihres abendlichen Programms bilden oder ihr Karma aufbessern möchten, sollten sich allerdings nach anderen Sendungen umschauen. Die TV-Landschaft ist groß und bietet sicherlich mehr als frei im Meer herumschwimmende Schniepis.

Bei 'Adam sucht Eva' gibt es immer wieder Aufgaben und Nachrichten für die Adams und Evas.

Bei ‚Adam sucht Eva‘ gibt es immer wieder Aufgaben und Nachrichten für die Adams und Evas. /Foto:RTL

Wie dem auch sei: der Sender verspricht lt. Homepage „emotionale Achterbahnfahrten“, dramatisiert damit womöglich ein wenig, aber sei’s drum. Einmal im Jahr können wir uns dieses Experiment geben. Anfang Oktober sollte immerhin auch schon „Promi Big Brother“ Geschichte geworden sein… Zeit also, sich mit (Achtung, Wortspiel!) Frischfleisch zu befassen.

Falls ihr das Format noch nicht kennt und nun neugierig geworden seid, klickt euch auf rtl.de durch. Hier findet ihr ein paar weitere Infos. Erwartet jedoch nicht zu viel.! Wer meint, Sigmund Freud spielen zu dürfen, ist hier sicherlich ebenso falsch wie jemand, der glaubt, „Richterin Barbara Salesch“ helfe beim Jurastudium. Für frühherbstliche Unterhaltung ab 18 und den ein oder anderen Lacher ist die Show jedoch wie geschaffen.

Liebst,

Conny