Hallo, ihr Lieben!

Gott, was haben die PBB Zuschauer im letzten Jahr über Cindy aus Marzahn gelästert. Und nun? Würde ich für jedes Mal, wo ich in diesen Tagen „Wir wollen Cindy zurück!“ gelesen habe, einen Euro bekommen, wäre ich reich. Schon im Vorfeld der ersten Ausstrahlung taten viele Containerfans ihrem Unmut kund und fragten sich, weshalb ausgerechnet „La Nick“ Schropps „Sidekick“ werden sollte.

Doch die Entscheidung war gefallen… nun lebt der Sender mit einem echten Shitstorm, der in dieser Art seinesgleichen sucht. Kommentare wie:

Sorry aber wenn die in der Sendung erscheint, stelle ich meinen Fernseher auf lautlos.“

Wir haben so viele geniale Deutsche Komiker und Ihr schleppt diese olle Spinatwachtel Nick an.“

Ich schalte auch den Ton ab. Aber Respekt und Hochachtung an Herrn Schropp. Der noch versucht, das beste aus der Situation zu machen.

… gehören hier noch zu den nettesten Äußerungen auf facebook. Heute meldete sich dann die selbsternannte „Grande Dame“ zu Wort. Wie gewohnt, wenn „la Nick“ in Rage ist, natürlich in Großbuchstaben. (s. Screenshot)

Desirre Nick via Facebook

Desirée Nick via Facebook

Desirée

Auch das neue Management scheint hier Auswirkungen auf ihre Onlinepräsenz zu haben. Wurden früher scheinbar noch alle negativen Kommentare von ihrer Seite gelöscht, bahnt sich auch hier der nächste (öffentliche und scheinbar unzensierte) Shitstorm an. Auch wenn ihre Anhänger sie natürlich gerade auf ihrer eigenen Seite verteidigen, zeichnet sich auch hier ein eher negatives Bild ab.

Doch was ist los? Hat die so oft gespitzte Zunge ausgedient? Offensichtlich. Zitate wie: „Ben Tewaag wurde von der Zwangsjacke öfter umarmt als von seiner Mutter.“ (s. Gala.de) kommen nicht mehr an. Vielleicht gerade deswegen, weil es eine zarte, von Frau Nick gern zertrampelte, Grenze zwischen „lustig“ und „primitiv“ gibt. Eine Grenze, die wohl auch den Übergang von der Grande Dame zur einfache Lästerschwester skizziert.

Doch wen hätten wir uns denn eigentlich als Sidekick gewünscht? Hella von Sinnen? Hape Kerkeling? Ingo Appelt? Sicherlich. Aber bei diesen liegt die Niveau-Latte sicherlich noch ein wenig zu hoch, um sich für einen solchen Job herzugeben. (Ja, ich meine Ingo Appelt…, der begnadete Comedian mit dem „F***EN“-Schild!)

Versteht mich nicht falsch! Sicherlich ist es interessant, so unterschiedliche Persönlichkeiten 24 Stunden am Tag, sofern man die Zeit hat, zu beobachten. Dennoch liegt es im Ermessen des Senders, Szenen wie das „Muschi-Gate“ zur besten Sendezeit zu zeigen… oder eben auch nicht… und damit über den allabendlichen Niveau-Limbo zu entscheiden.

Mal schauen, wie es nun aber mit Frau Nick weitergeht. Immerhin bedeutet es ja nicht, dass jeder, der austeilen kann, auch bereit ist, ebenso heftig einzustecken.

Liebst,

Conny