Hach näää, wat freu ich mich! Der Mittwochabend hat wieder einen Sinn. Ist es nicht fantastisch, wenn über 20 Uschis kreischen wie bei einem Robbie Williams Konzert, nur weil ein Mann namens Sebastian vor einer Villa steht? Das Zitat des Abends fiel für mich schon nach einigen Minuten. „Geh schonmal rein! Ich hab alles vorbereitet.“

Ja ne, Sebastian, ist klar. So ist es eben. Man erwartet Damenbesuch von zig Frauen und klöppelt schnell nochmal den Mettigel zusammen?!

Egal. Wir lassen uns also -genauso wie die Protagonisten- auf das Spiel ein und stellen erschüttert fest, dass wir schon in der Werbung nicht mehr die Namen der Anwärterinnen wissen. Das übliche Procedere beginnt: „Ja, die mit der Brille!“, „Ne, die Blonde!“, „Welche denn von den acht?“, „Ja, die mit den Brüsten.“ Man kennt das.

Liegt es eigentlich an mir oder setzt RTL in diesem Jahr noch penetranter auf den Zickenzoff als in den Jahren zuvor? Kaum kommt der arme Junge in die Villa, muss er speed-daten. Wir nicht drankommt ist angezickt… oder kriegt im schlimmsten Fall keine Rose. Wobei viele Mädels -meiner Meinung nach- eher begeistert von Miami waren als vom Mann, aber das sei mal dahingestellt. Ist ja auch ne schöne Stadt.

Wie auch immer. Nun beginnt, das was wir aus den letzten Staffeln schon kennen. Wir freuen uns also schon auf Sätze wie:

  • Also das hätte ich ja nie von der gedacht!“
  • „Die Zeit mit dir war etwas ganz Besonderes für mich.“
  • „Die ist aber schon lange weg.“
  • „Meinst du, die knutschen?“
  • „Guck‘ mal, wie die sich an den ranmacht!“

Ich würde euch zum Ende dieses Artikels gern noch meine Favoritin verraten, aber ich hab die Namen wie gesagt vergessen. Fragt mich nochmal so in zwei Wochen. Dann hat sich das Feld gelichtet.

By the way: wie können sich die Bachelors eigentlich in der ersten Nacht der Rosen die Namen merken? It’s magic… .

Liebst,

Conny


Weitere Beiträge: