Rekordstart für „Die Schöne und das Biest“

Hallo, ihr Lieben!

Mit circa 862.000 Besuchern und einem Einspielergebnis von 8,8 Millionen Euro hat die Neuauflage von „Die Schöne und das Biest“ den besten Kinostart des laufenden Jahres hingelegt. Doch damit nicht genug! Es handelte sich zudem um den bisher erfolgreichsten Start einer Realverfilmung der Disney Animationsklassiker.

In den USA sieht es ähnlich aus. Hier kamen 170 Millionen US-Dollar in die Kinokassen… oder anders: der Film belegt Platz 7 der größten Starts aller Zeiten. Fans auf der ganzen Welt enterten  die Kinosäle, um sich Belle, das Biest und die anderen anzuschauen. Einige andere Länder, wie beispielsweise Frankreich oder Australien, müssen jedoch noch ein paar Tage warten.

Die Geschichte oder „Tale as old as time“

Belle (Emma Watson) lebt mit ihrem Vater (Kevin Kline) in einem kleinen Dorf. Wie auch ihr Comic-Ich stellt ihr Gaston (Luke Evans) nach, möchte sie heiraten. Eines Tages gerät Belles Vater in die Fänge des Biestes (Dan Stevens), das ihn in seinem Schloss gefangen hält. Belle spürt den Vater auf und tauscht mit ihm den Platz. Eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen zwei extrem unterschiedlichen Charakteren beginnt. Auch in der Realverfilmung dürfen natürlich auch die verzauberten Bediensteten des Schlosses nicht fehlen.

Regisseur Bill Condon, der unter anderem auch für die „Twilight“ Saga verantwortlich ist, hat hier eine klassische Geschichte für das junge Publikum neu aufgelegt. Ein Werk, das ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Glaubt ihr nicht?

„Frag’s Geschirr, du weißt: das lügt nicht!“

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben