Hallo, ihr Lieben.

Befindet ihr euch eigentlich auch immer wieder mal auf der Suche nach schönen Ausflugszielen? Immerhin muss es auch im Winter nicht immer nur Kino oder Indoor sein, oder? Wir waren vor Kurzem im Panopark im Sauerland. Hier wehte uns ein frischer Wind um die Nase. Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil! Trotz aktueller Schneewarnung haben wir hier viel erlebt.

Das Angebot:

Keine Frage : der Panopark ist groß. Verdammt groß. Daher habt ihr hier die Chance, ein abwechslungsreichen Tag mit Kind und Kegel zu verbringen.

Wer jedoch glaubt, hier wären lieblose Attraktionen aneinander gesetzt, wird schnell eines Besseren belehrt. Sommerrodelbahn, Tiergehege, Streichelzoo und Spielplätze machen nicht nur im Sommer Spaß.
Während unseres Besuches hatten wir auch zu keinem Zeitpunkt das Gefühl , dass es sich beim Panopark um eine vernachlässigte Anlage handelte. Die Geräte waren sauber, die Wege wurden geputzt und die Tiere gefüttert. Obwohl wir uns für einen weniger besuchten Tag (das Wetter war wirklich nicht gut) entschieden hatten, schien hier alles seinen Gang zu gehen.
Übrigens: wer einmal Eintritt gezahlt hat, muss in der Regel mit keinen großen Zusatzkosten mehr rechnen. Klar, das Essen im Restaurant bzw. beim Imbiss kostet extra, eine Autoscooterfahrt wird mit einem Euro berechnet. Diese Preismodelle sollten aber auch aus anderen Freizeitparks bekannt sein, oder?

Besonders schön: der Wildpark

Wir haben selbstverständlich nicht nur das Zentrum des Panoparks unter die Lupe genommen, sondern uns auch ein wenig weiter raus, in den Wildpark, gewagt. „Ein wenig weiter raus“ ist hier jedoch etwas übertrieben. Auch der Wildpark ist über die breiten Wege super zu erreichen. Hier gilt nur, dass es wichtig ist, auch Steigungen laufen zu können. Das Sauerland ist eben das Sauerland… auch im Panopark.
Unser Tipp: geht hier früh los, so dass noch nicht allzu viele Besucher unterwegs sind. Wir haben sogar die Wölfe heulen gehört. Es war toll.

Essen im Panopark:

Wie es sich für einen Freizeitpark gehört, habt ihr natürlich auch im Panopark die Möglichkeit, zu essen. Hier gilt: erwartet leckere Speisen (Pommes, Wurst und Co.), aber keine 5 Sterne Küche. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier absolut okay. Ein Café in der Nähe der Kletterburg und des Kinderkarussels gibt es natürlich auch. Die Restaurants sind angenehm über den Park verteilt. Habt ihr eines verpasst, ist das nächste nicht weit.

Fazit:

Der Panopark ist ein perfektes Ausflugsziel für alle, die Parkspaß mit Tieren verbinden möchten. Hier könnt ihr Ziegen füttern, euch im Irrgarten verlaufen und mit der Rodelbahn den Berg hinunterhechten. Sollte euch doch der ein oder andere Schauer überraschen, gibt es auch eine kleine Indoorhalle. Das Konzept könnte mit den Worten „ähnlich wie das Phantasialand, nur mit viel mehr Charme und Natur“ beschrieben werden.

Wir möchten uns beim Panopark für die Kooperation bedanken. Wir kommen gerne wieder.

P.S.: Alle Infos zum Park, dem Angebot und den Preisen findet ihr hier!

[nggallery id=103]