„… oder eine Pussy findet und testet eine rosa Gewürzdose“
So oder so ähnlich könnt ihr euch das ganze Procedere vorstellen, das vor ein paar Wochen mit einem spontanen Kauf seinen Lauf nahm.
Nichts ahnend und wie schon hundertmal vorher besuche ich eine Kaffeekette in der Düsseldorfer Altstadt, um dort meinen morgendlichen Cappuccino zu trinken. Das Ganze wäre auch nicht spektakulär, wenn nicht die schlauen Ladendesigner das Regal einfach in eine andere Ecke des Lokals gestellt hätten, … aber was machen die Heinis?

Sie stellen das Ding genau an die Kasse, damit auch ich im morgendlichen Halbschlaf das Verkaufsregal finde. Ich weiß heute nicht mehr, was mich dazu verleitet hat, die kleine rote Dose mit der Aufschrift „Turbo scharfes Gewürz“ zusätzlich zu meinem Cappuccino zu kaufen.

chillichotenVielleicht schossen mir Gedanken wie „Sei keine Pussy!“ oder „So scharf wird das nicht sein!“ durch den Kopf… oder es war eine unterbewusste Entscheidung? Scharfes Essen soll ja gesund sein. Man weiß außerdem, dass bei scharfem Essen Endorphine ausgeschüttet werden und das soll angeblich glücklich machen. So trug ich die kleine Dose nach Hause und bereitete dort einen Tzatziki zu, den ich dann zum guten Schluss noch mit dem Gewürz verfeinert habe.
Wie sich dann aber heraustellte, machte das Gewürz -auch wenn der Teelöffel nicht ganz gefühlt war- für die Anwesenden (und auch für mich) das besagte Tzatziki so scharf, dass wir alle kleine Feuerdrachen wurden und nicht genügend Brot oder Milch im Haus hatten, um die Schärfe abzufedern.

Ok, dass der Schärfegrad nach Scoville errechnet wird, wusste ich,… aber die Tabelle hätte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ausgereicht und so testeten wir uns in den darauffolgenden den Wochen weiter durch die richtigen Mengen damit die Feuerdrachen zumindest nicht immer aktiv werden.

Mal gab es eine Bratensoße oder eine Salatsoße, es wurden vegetarische Gerichte damit gewürzt und selbst Marinaden wurden damit verfeinert. Ja, ja… mal ging es voll in die Hose, mal waren wir knapp vor dem Durchbruch der richtigen Menge, aber schlussendlich suchen wir immer noch. Und eins kann ich euch noch mit auf den Weg geben: wascht euch die Hände nach dem Gebrauch des „Turbo scharfen Gewürz“! Ich hatte stundenlang Tränen in den Augen nachdem ich dies einmal vergessen habe.

Hier noch kurz die Fakten:
Fundort: Woyten Düsseldorf
Inhalt: Chilliflocken, Jalapenos, Habaneros, Rohrzucker, Rauchsalz
Menge: 61g (reicht für ein ganzes Leben)
Hersteller: „Just Spices GmbH„/ Düsseldorf