Wer bei Nacht schon einmal den Fernseh-Sender KiKa eingeschaltet hat, kennt mit Sicherheit auch „Bernd das Brot“. Hier ist er eher abends zu sehen, jedoch gelten Kinder und Erwachsene gleichermaßen als seine Zielgruppe.
Nun hat er sein eigenes Spiel und ist als Superheld unterwegs. Bernd ist in der Regel eher unglücklich. Und seine beiden Freunde, das sprechende Schaf Chili und der lebendige Busch Briegel, machen ihm das Leben nicht gerade einfach. Im Grunde nerven sie ihn nur, weswegen Bernd immer einen sarkastischen Spruch für die Beiden auf Lager hat. Eine gewisse Art von Humor bringt Bernd das Brot also mit sich. Dieser Thematik hat sich Entwickler Deep Silver angenommen, der für Spiele wie „Risen 3“, „Sacred 3“ oder auch „Das Schwarze Auge – Memoria“ bekannt ist. Somit hat die Spieleschmiede schon Erfahrung im Bereich „Point & Klick Adventure“.

Im Spiel selbst ist Bernd ein Superheld, der „kantige Koloss“. Und zusammen mit seinen Freunden ist er den Verbrechern dicht auf den Fersen. Naja, eher das Schaf und der Busch wollen Verbrecher jagen und schleifen Bernd mit sich, was natürlich auf seine Nerven geht. Er selbst steckt in einem Plastikkostüm, welches stark an eine bekannte Figur im Fledermaus-Kostüm erinnert. Sein zu lösender Fall liegt zudem schnell auf der Hand: Jemand stibitzte die bronzene Yakk-Statue aus dem Park. Eine klare Angelegenheit für Bernd und seine Gehilfen, die sofort mit der Spurensuche beginnen.

Rätsel lösen, Gegenstände kombinieren
Wer bereits einige Abenteuerspiele gezockt hat, versteht die Spiel-Mechanik auf Anhieb. So könnt ihr mit den Gegenständen und Leuten in eurer Umgebung interagieren. Dadurch sammelt ihr Sachen, könnt diese wiederrum miteinander kombinieren und somit neue Gegenstände kreieren. Diese helfen euch dann bei dem euch vorliegendem Rätsel. Allerdings macht dies bei Bernd das Brot und die Unmöglichen nicht immer so viel Sinn.
Ein Beispiel: An einem Baum hängt ein Polizist, der mit Polizei-Absperrband gefesselt ist und sich nicht rühren kann. Ihr müsst mit dem Herren aber sprechen, da er etwas über die verschwundene Yakk-Statue wissen könnte. Eure Aufgabe ist es also, den Polizisten vom Baum zu holen. In der Umgebung findet ihr Gegenstände wie eine verbogene Auto-Antenne, klebrigen Kaugummi und auch eine Feder. Diese Sachen könnt ihr nun miteinander kombinieren. Am Schluss habt ihr eine Antenne, an deren Ende ihr die Feder mit dem Kaugummi festgeklebt habt. Diesen neuen Gegenstand nutzt ihr nun, um den Polizisten an den Füßen zu kitzeln. Kleiner Gedanke am Rande: Er hat die Schuhe dabei noch an – das muss eine verdammt robuste Feder sein!
Nichtsdestotrotz funktioniert diese Taktik und der Polizist fällt vom Baum, wodurch ihr im Spiel weiterkommt.

So spielt ihr Abschnitt für Abschnitt, wobei dies nicht der einzige Spiel-Moment ist, bei dem ihr scheinbar Gegenstände miteinander kombiniert, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Somit könnte dies vielleicht auch geübten Spielern etwas schwierig vorkommen. Gerade jüngere Spieler könnten dadurch nicht nur einmal überfordert werden, weswegen Deep Silver in dem Installationsverzeichnis eine Komplettlösung für euch parat hält. Ob die Entwickler da vielleicht etwas geahnt haben?

Der klassische Bernd-Humor
Zwar können die Kombinationsrätsel manchmal mehr als merkwürdig und unlogisch wirken, die sarkastischen Sprüche, die Bernd des Öfteren raushaut, bringen euch nicht nur einmal zum Schmunzeln. Beispielsweise findet Bernd im Verlauf des Spiels Klebeband. Sein erster Gedanke dabei ist, dass er seine Freunde ja fesseln könnte, damit diese endlich ihren Mund halten.
Zudem fällt das Wort „Mist!“ sehr oft, wobei Bernd dies in seinem bekannten Unterton von sich gibt. Hier hat Deep Silver gute Arbeit geleistet und sich die Synchronsprecher aus der Fernsehserie geangelt. Dadurch ist der Wiedererkennungswert natürlich nur umso größer, was gerade bei Kindern sehr wichtig ist.

Grafisch dürft ihr übrigens keine Meisterleistung erwarten. Das Spiel kommt in einer netten, bunten Grafik daher, die nicht allzu detailreich, jedoch auch in diesem Fall aber auch nicht wirklich wichtig ist. Auch die Spieldauer ist mit knapp fünf Stunden eher gering gehalten. Aber auch das dürfte jungen Spielern entgegen kommen. Übrigens haben sich die Entwickler teilweise sehr knifflige Rätsel einfallen lassen. So reist Bernd mit einem umgebauten Motorroller – womit auch sonst – zurück in die Vergangenheit, die sehr pixelig dargstellt wird.

Auch die Musik wechselt zum typischen „8 Bit“-Stil. Jedoch gab es zu solchen Zeiten noch keine Sprachausgabe. Eure Aufgabe: Klickt euch kurz in die Einstellungen des Spiels und stellt die Untertitel ein, damit ihr lesen könnt, was eine andere Spielfigur von sich gibt. Darauf zu kommen, kann tatsächlich ein Weilchen dauern, wobei Bernd hier und da Tipps gibt.

Fakten:
+ klassischer „Bernd-Humor“
+ lustige Sprüche sorgen für mehrere Lacher
+ Original-Synchronsprecher leihen den Figuren ihre Stimme
+ Verweise auf bekannte Superhelden
+ kindgerechte Spiel-Geschichte, die …

– … für erfahrene Spieler zu anspruchslos ist
– sehr kurze Spieldauer
– Rätsel manchmal sehr unlogisch
– vor allem für Bernd-Liebhaber geeignet

Eigene Meinung
Also, ich selbst konnte mit Bernd das Brot nie wirklich etwas anfangen. Das sprechende Brot mit seinen komischen Freunden war mir schon immer etwas suspekt. Doch trotzdem konnten mir die sarkastischen Sprüche von Bernd einige Lacher entlocken. (Der haut manchmal aber auch Klopper raus!)
Mir sagt die komplette Geschichte nicht zu 100% zu. Jedoch dürften vor allem Kinder Spaß mit Bernd das Brot und die Unmöglichen haben – vor allem, wenn ihre Kleinen bereits Fans des sprechenden Brotes sind.
Die Spieldauer hätte meines Erachtens etwas länger sein können und die Rätsel machen auch nicht immer so viel Sinn. Da scheint es fast so, als hätten die Entwickler von Deep Silver das gleiche gefühlt, was den Rätsel-Aspekt angeht.
Oder wieso ist die Komplettlösung in dem Spielverzeichnis enthalten?
Na klar, mitunter ist dies eine wertvolle Hilfestellung.
Wer in Sachen Point & Klick Adventure noch weitere Games sucht, sollte sich beispielsweise Deponia oder die Adventures von Telltale Games wie The Walking Dead zu Gemüte führen.
Wer Bernd das Brot-Fan ist oder seinen Kindern etwas Gutes tun möchte, sollte sich Bernd jedoch ruhig einmal anschauen.