Öffentlichkeitsfahndung nach Überfall auf Hannoveranerin – Wer kennt den Räuber?

Die Polizei sucht mithilfe einer Phantomskizze nach einem bislang Unbekannten, der eine 50-Jährige an der Fröbelstraße in Linden-Nord mit einem Messer bedroht und ausgeraubt hat.

Die 50 Jahre alte Frau hatte am Freitag, 13.10.2017, zuerst Geld an der Limmerstraße abgehoben und danach noch in einem Kiosk an der Limmerstraße, Ecke Leinaustraße, etwas besorgt. Hier war ihr bereits ein dunkelhäutiger Mann aufgefallen. Auch später, bei ihrer Verabredung mit Bekannten in einem Café an der Elisenstraße, fiel ihr derselbe Mann auf. Gegen 12:10 Uhr verließ die 50-Jährige das Café zunächst mit einer Freundin und war schließlich zu Fuß auf der Fröbelstraße allein unterwegs. Völlig unvermittelt kam dann dieser Unbekannte von links, baute sich vor ihr auf, bedrohte sie mit einem Messer, zog am Gurt ihres Rucksacks und verlangte in gebrochenem Deutsch Rucksack und Geld. Nachdem sie der Aufforderung des Täters nachgekommen war, flüchtete er mit der Beute (wir haben berichtet).

Der Gesuchte ist zirka 30 bis 35 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß, schlank und hat schwarze, lockige, kinnlange Haare. Am Tattag trug er eine hellblaue, gefütterte Winterjacke und eine blaue Strickmütze. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion West unter der Rufnummer 0511 109-3920 entgegen

 

 

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben