Leichte Verletzungen erlitt ein 23 – jähriger Mann Freitagnacht bei einem schweren Raub in Garath. Sechs männliche Personen umringten, schlugen und bedrohten den jungen Mann mit einem Messer.

Anschließend raubten sie ihm sein Fahrrad und einen Rucksack mit Bargeld und Papieren. Die sechsTäter sind flüchtig.

Nach Angaben des Geschädigten befuhr er gegen 21.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Straße Buchholzer Busch in Richtung Benrath. Kurz vor der Kreuzung Schwarzer Weg sprang plötzlich ein junger Mann vor sein Fahrrad. Der 23-Jährige stoppte daraufhin und stieg vom Rad. Aus dem angrenzenden Waldstück kamen fünf weitere junge Männer auf ihn zu. Sie umringten ihn, schlugen ihn ins Gesicht und einer bedrohte ihn mit einem Klappmesser.

Anschließend raubten sie ihm seinen Rucksack mit der Geldbörse ( 100 Euro, diverse Versicherungskarten und Bundespersonalausweis ), schnappten sich sein Fahrrad und flüchteten durch den Wald in Richtung Hilden. Da er kein Handy mit sich führte, ging er zu Fuß in Richtung Perleberger Weg, um Freunde zu verständigen.

Mit Bekannten begab er sich anschließend wieder zum Tatort und fand auf dem Waldweg in Richtung Hilden sein Fahrrad. Erst danach verständigten sie die Polizei.

Eine eingeleitet Nahbereichsfahndung verlief negativ.

Die männlichen Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Circa 18 – 24 Jahre alt, sie hatten alle eine dunkle Hautfarbe, sprachen kein Deutsch und waren dunkel gekleidet, teilweise mit Kapuzenshirts.

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 unter Tel. 0211-8700.



Quelle: Polizei Düsseldorf