Hallo, ihr Lieben!

Heute wurde die erste Single aus dem kommenden Fettes Brot Album („Lovestory“, VÖ 05.04.2019) veröffentlicht. Der Name: „Du driftest nach rechts“. Wie der Name schon vermuten lässt: es wird hip-hop-politisch. Bei diesem Lied geht es jedoch nicht um Parteien, das klassische Rechts und Links oder einzelne Gruppen. Es geht um eine Beziehung, in der sich beide voneinander weg entwickelt haben.

Eine Botschaft mit Tanzgarantie

Fettes Brot wären jedoch nicht Fettes Brot, wenn sie nicht -zumindest mit Hinblick auf die Beats- für Tanzlaune sorgen würden. Irgendwie schaffen es die drei Jungs, uns sogar die gebrochene Liebe der Protagonisten irgendwie noch dancefloor-tauglich zu machen.

Klar ist jedoch auch: der Song wird, allein schon wegen der schonungslosen Realität, nicht uneingeschränkt gut ankommen. Sicherlich ist genau das jedoch auch nicht die Intention des Ganzen. „Schwule Mädchen“ war irgendwie auch nie Mainstream, „An Tagen wie diesen“ hatte auch nicht den Anspruch, allen zu gefallen. Und von „Bettina, zieh dir bitte etwas an!“ reden wir hier garnicht erst.

[amazon table=“39572″]

Denn: Fettes Brot hat eine Fanbase, die wahrscheinlich ebenso tickt, wie sie selbst. Ehrlich, feiernd und … vielleicht auch bei einer drohenden Katastrophe noch singend. Wer hat gesagt, dass ernste Themen nicht „tanzlich“ vertont werden dürfen? Und wer weiß? Vielleicht werden so ja noch mehr Menschen erreicht?

Die Jungs singen übrigens nicht nur im Studio, sondern kommen auch auf Tour!

Alle Termine gibt es hier!

Liebst,
Conny