Am Ostersonntag, 12.04.2020, gegen 20:10 Uhr, kam es im Bereich Dycker Feld in Solingen zu einem Verkehrsunfall.

Ein 53-jähriger Fahrer eines Toyotas alarmierte die Polizei, da es unmittelbar zuvor einen Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug gab, dessen Fahrer seine Fahrt jedoch fortsetzte und vom Unfallort flüchtete.

Neben der Unfallaufnahme fahndeten die eingesetzten Beamten im Nahbereich nach dem flüchtigen Unfallfahrer. Auf der Gräfrather Straße konnte der flüchtige BMW durch die Beamten gesichtet werden.

Der Fahrer reagierte zunächst nicht auf ihm gegebene Anhaltezeichen.

Im weiteren Verlauf verursachte der BMW-Fahrer im Vorbeifahren einen weiteren Verkehrsunfall auf der Gräfrather Straße. Auch dieser
Schaden veranlasste ihn nicht sein Fahrzeug zu stoppen.

Auf dem Stadtgebiet Wuppertal, in der Straße Höhe, beendete der 40-jährige Fahrer seine Flucht und stellte sich der Polizei. Bei seiner Überprüfung stellten die Beamten deutlichen Alkohol- und Marihuanageruch bei ihm fest. Daneben stellte sich heraus, dass für den genutzten BMW kein Versicherungsschutz bestand.

Der Unfallfahrer musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Während seiner Flucht fuhr der BMW-Fahrer teils mit überhöhter Geschwindigkeit und entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung durch Einbahnstraßen.

Den Fahrer erwartet ein umfangreiches Strafverfahren und die Befragung durch das Verkehrskommissariat. Der Gesamtschaden wird auf einige tausend Euro geschätzt.

 

Quelle: Polizei Wuppertal