In einer Nacht- und Nebelaktion: Unerwünschte „Erntehelfer“ plündern mehrere Blumenfelder – Hoher Sachschaden – Zeugen gesucht!

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden insgesamt drei Felder auf der Angermunder Straße, der Kalkumer Schloßallee und der Duisburger Landstraße Ziel von Blumendieben. Die Täter hatten die Blühpflanzen fachmännisch abgeerntet und diese mutmaßlich mit einem oder mehreren Lkw abtransportiert. Von den Tätern fehlt jede Spur.

„Blumen zum Selbstschneiden“: Für dieses Verkaufsangebot hatten die dreisten Täter offenbar eine eigene Interpretation.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die Diebe in der Nacht von Montag auf Dienstag etwa zwischen 4 bis 6 Uhr und/oder zwischen 18 und 22 Uhr mit einem oder mehreren Lkw vor Ort und ernteten die Blumenfelder fachmännisch ab.

Erkennbar sei das laut Feldbesitzer anhand der professionellen Schnitttechnik, mit denen die Pflanzen am Stängel abgetrennt wurden. Außerdem ließen die Blumendiebe die nicht blühenden Blumen stehen und „kümmerten“ sich nur um die Blumen, die sie für einen eventuellen Weiterverkauf nutzen könnten.

Auch der Menge nach zu urteilen scheinen es professionelle Täter gewesen zu sein: Insgesamt 21.000 qm² Fläche, also etwa drei Fußballfelder, wurden systematisch ihrer Blumen beraubt. Der Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

 

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 34 unter Telefon 0211-8700.

 

Quelle:www.presseportal.de