Eine Seniorin wurde am Montag, 29. Juni, Opfer von dreisten Trickdiebinnen. Gegen 18.30 Uhr klingelte eine unbekannte Frau an der Wohnungstür der Seniorin und erzählte ihr, dass sie eigentlich zu einer Nachbarin wollte. Deshalb bat sie um einen Zettel, um der Nachbarin eine Nachricht hinterlassen zu können. Als die Seniorin der Unbekannten dann einen Zettel gab, stand plötzlich eine weitere Frau im Hausflur.

Diese hatte eine Decke um sich gewickelt. Die erste Frau fing anschließend an, mit dem Hund der Seniorin zu spielen.

Erst als die beiden unbekannten Frauen wieder gegangen waren, bemerkte die Seniorin, dass ihr Bargeld und Schmuck gestohlen wurden.

Die beiden unbekannten Frauen sprachen gebrochenes Deutsch und unterhielten sich in einer unbekannten Sprache miteinander. Beide haben dunkle Haare.

Zeugen, die in der Nähe der Straßen Salierweg, Bruktererhang, Sonderfeld und Langenberger Straße Verdächtiges beobachtet haben, oder sonstige Hinweise auf die Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 beim zuständigen Kriminalkommissariat 31 zu melden.

Außerdem warnt die Polizei vor derartigen Trickdiebstählen. Kriminelle versuchen immer wieder, unter verschiedenen Vorwänden, Zugang zu Wohnungen von älteren Menschen zu bekommen, um diese dann zu bestehlen.

Meist arbeiten die Täter arbeitsteilig, einer lenkt das Opfer ab, während der andere – oft unbemerkt – in der Wohnung nach Geld und Wertgegenständen sucht. Deshalb ist es wichtig, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Seien Sie stets misstrauisch und hinterfragen Sie die Absichten Ihres Gegenübers! Lassen Sie im Zweifel niemanden herein, den Sie nicht kennen!

Quelle: Polizei Essen