Hach ja, was bitte wäre ein Sommer ohne Trash-TV? Wo sonst können wir unseren Sonnenbrand vom See abkühlen, wenn nicht auf der heimischen Couch, umringt von Chips und Popcorn und mit dem guten Gefühl, sich nicht im Dschungel mit Maden oder in einer Villa mit circa 20 Männern herumschlagen zu müssen?

Es lacht der Kenner, es freut sich die „record“-Taste auf der Fernbedienung: RTL gibt in diesem Sommer alles, um die Nation ein weiteres Mal zu spalten.

Nehmen wir das diesjährige Sommer-Angebot unter die Lupe. Wo schalten wir ein? Welche Formate ersparen wir uns? Zugegeben: die zweite Frage war rhetorisch. Bei Niveau-Klatsch wird zumindest immer eine am Start sein, die pünktlich zum jeweiligen Sendebeginn die Naddels, Walter Freiwalds und Beates dieser Welt eingehend auf Sympathiepunkte und Empathietauglichkeit überprüft.

1. Trash-TV mit Kultstatus – „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren die Sommeredition des Erfolgsformats "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren die Sommeredition des Erfolgsformats „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ © RTL

Pünktlich zum 10jährigen Jubiläum kämpfen ab dem 31.07. (22.15 Uhr) 27 ehemalige Kandidaten darum, wieder in das wohl bekannteste Vortor zur Hölle im australischen Dschungel einziehen zu dürfen. Unter anderem handelt es sich bei den potenziellen Teilnehmern damit um Georgina (damals mit Puschelschwänzchen im Dschungel), Micaela „Nacktschnecke“ Schäfer, Christina „Mausi“ Lugner und Michael Wendler. Eine bunte Mischung also, die einiges an Spannung und Entertainment verspricht. Wir hoffen, dass die Sommerstaffel von „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“ mindestens genauso lustig wird, wie es das „Best of“ der Kandidaten verspricht.

Nur bitte, bitte und apropos „lustig“: Auf „Dschungelnatter“ Frau Nick können wir in diesem Jahr getrost verzichten. Erklärte sie selbst noch vor ein paar Tagen im „OK Magazin“: „Ins Dschungelcamp gehen ja nur Kandidaten bei denen sonst nichts läuft!“ und „Das wäre unfair den anderen gegenüber, wenn ich mitmache – die können ja garnicht mithalten!“ bleibt als logische Schlussfolgerung dieses Mal bitte auch der Verzicht auf Kommentare ZUM Camp, die weder lustig noch überdurchschnittlich geistreich sind. Wir hoffen einfach mal, dass RTL, BILD und Co. in diesem Zusammenhang ein Erbarmen mit uns haben.

Die Bachelorette

Die Bachelorette 2015 © RTL/Luis Silveira e Castro

2. Die „Bätschi“

Die Bachelorette startet in diesem Sommer am 08.07.. Der Sender hält sich aktuell zur Identität der neuen attraktiven Rosenverteilerin noch bedeckt. Angelina Heger postete in der letzten Woche jedoch eine -zugegeben mehr als gewagte- Vermutung zur Identität der Frau, die sicherlich zunächst wieder von allen Männern restlos begeistert sein wird, um dann ihren Favoriten auszuwählen. Fazit: Chancen auf die große Liebe gehen gegen Null, Unterhaltungsfaktor hoch, für Sozialstudien sehr zu empfehlen.

Beate und Irene

Beate und Irene © RTL

3. Neu: „Beate und Irene – das hat die Welt noch nicht gesehen“

Jeder kennt Beate. Beate ist Kult. Doch Beate wäre nicht Beate, wenn Beate nicht auch in diesem Sommer auf Männersuche gehen würde. Dieses Mal verschlägt es die berühmteste Junggesellin Deutschlands nicht nach Kanada oder Bali, sondern gleich an mehrere Orte, wo sie nicht nur Land und Leute, sondern mit ein wenig Glück auch ihre bessere Hälfte findet, die dann… mit noch mehr Glück… auch Irenes Geschmack entspricht. „Beate und Irene“ startet schon am 28.06. und wird in vier Folgen auf RTL (19.05 Uhr) ausgestrahlt.

Wir wünschen euch viel Spaß im TV Sommer 2015!

Und denkt immer daran: Das Rote ist der „Aus“-Knopf! Wer nicht guckt, darf auch nicht lästern. 😉

In diesem Sinne: Liebst,
Conny