Hallo, ihr Lieben!

Am Wochenende waren wir für euch bei der Saisoneröffnung im ZOOM Gelsenkirchen zu Gast. Seit Sonntag dürfen hier also wieder Tiere angeschaut, erlebt und bestaunt werden. Wie zu erwarten war, wurde es ab Öffnung der Pforten schnell voll. Alle Besucher verteilten sich jedoch „wie von Zauberhand“ relativ gleichmäßig, so dass es sich -trotz der Massen- wirklich sehr selten knubbelte.

Die ZOOM Erlebniswelt in Fakten und Zahlen

Die ZOOM Erlebniswelt teilt sich in drei Bereiche auf: Alaska, Asien und Afrika. Das Konzept eignet sich nicht nur dazu, die einzelnen Tiere besser zuordnen zu können, sondern hilft auch bei der Tagesplanung. So haben auch wir zwischen den einzelnen Kontinenten pausiert und uns einen Kaffee im Café Central gegönnt, um dann unsere „Expedition“ fortzusetzen. Auch wenn die verschiedenen Themenbereiche durchaus groß sind (Alaska: ca. sechs Hektar, Afrika: ca. 14 Hektar und Asien: ca. 5 Hektar) sind die Areale gut zu bewältigen. Steile Anhöhen gibt es hier selten bis (je nach persönlicher Definition) gar nicht. Dementsprechend können auch Kinder- und Bollerwagen super mitgenommen werden.
Insgesamt beherbergt der ZOOM mehr als 900 Tiere, die sich dann wiederrum auf mehr als 100 Arten aufteilen.

Große Gehege und spannende Infos

Heutzutage stehen viele Zoos gespalten gegenüber… und auch ich muss zugeben, dass mich -gerade im Bereich der Menschenaffen- immer wieder die Frage überkommt, was diskutiert werden kann. Dennoch: in der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen habe ich den Eindruck, dass die Gehege wirklich groß und artgerecht gestaltet sind. Dementsprechend bieten die einzelnen Areale auch abgesehen von den verschiedenen Tieren auch „was für’s Auge“: Flussläufe, ein Dschungel, Buschhütten… wer sich auf der Suche nach natürlichen Fotomotiven befindet, kommt hier auf seine Kosten.
Zur Saisoneröffnung wurde auch das „Entertainment-Programm“ noch ein wenig mehr mit spannenden Punkten gefüllt. Unter anderem war auch die Fütterung der Orang Utans ein durchweg spannendes Erlebnis, da die Tiere wirklich gefordert wurden, um an die Leckereien überhaupt heran zu kommen. Die Besucher wurden hingegen vor allem auch in der Zooschule auf die Probe gestellt. Hier galt es unter anderem, sein Wissen im Bereich Zootiere unter Beweis zu stellen.

Eine Schiffchenfahrt auf der African Queen

Eines der besonderen Highlights in der Zoom Erlebniswelt ist die Möglichkeit, mit einem Schiffchen über einen Fluss zu schippern. Hier geht es dann vorbei an verschiedenen Gehegen, in denen unter anderem Nashörner und Äffchen leben. Keine Sorge! Hier fahren gleich mehrere Schiffchen hintereinander, so dass ihr in der Regel auch nicht allzu lange bis zum Ablegen warten müsst.

Fazit

Wer sich auf der Suche nach einem Zoo mit großen Gehegen, vielen unterschiedlichen Tierarten aus fast allen Ecken der Erde und spannenden Infos befindet, ist in der ZOOM Erlebniswelt gut aufgehoben.
Plant in jedem Fall ausreichend Zeit ein (sofern ihr alle Themenbereiche sehen möchtet), um euren Besuch auch stressfrei genießen zu können. Denn: bei einem Besuch in der ZOOM Erlebniswelt handelt es sich um einen Ausflug, der definitiv tagesfüllend sein kann.

Alle Infos, Preise, Anfahrt und Co. findet ihr hier!

Liebst,
Conny