Wenn die Woche anstrengend war und vor Arbeit nur so überquillte, kommt ein gemütlicher Abend im Savoy Theater in Düsseldorf gerade recht. Dort wartete auch schon der Komiker Rick Kavanian mit seinem aktuellen Bühnenprogramm „Offroad“, um seine Zuschauer eben in seine Welt zu entführen.Hierbei handelt es sich für Rick Kavanian auf jeden Fall um ein besonderes Programm, denn erstmals greift der Komiker ins Nähkästchen und erzählt von sich selbst. Mehrere Ereignisse aus Kavanians Leben scheinen ihn mehr als nur geprägt zu haben, was er durch lustige Geschichten zur Schau stellt. Seine vorherigen Programme waren stets durchgeplante, kleine Theaterstücke auf der Bühne, bei denen Kavanian mehrere Rollen übernahm und verkörperte.Dieses Mal sollte es aber ganz unbeschwert über Kavanian selbst gehen. Zwar verarbeitet Kavanian auch aktuelle Themen wie Griechenland, das VW-Debakel oder die Flüchtlingsdebatte in seinem Programm. Doch seine persönlichen Geschichten sind natürlich das Besondere.rick_kavanian5Schließlich stellt Rick alle Charaktere nach, die in seinen Anekdoten vorkommen. Dabei kann es sich um die Oma handeln, den Augenarzt, den Reiseführer während einer Safari oder auch eine holländische Blumenverkäuferin handeln. Hier kommt Kavanians Talent der vielen Stimmen zum Vorschein und sobald der Komiker anfängt, eine bestimmte Figur stimmlich zu imitieren, können sich die Zuschauer schon nicht mehr halten.Jeder von euch befand sich mit Sicherheit auch schon in ähnlichen Situationen, in denen euch eine merkwürdige Person gegenüberstand. Solche Begegnungen sind des Öfteren sehr komisch und eignen sich somit auch als gute Geschichte, die ihr beim nächsten Treff mit euren Freunden erzählen könnt. Genauso ist es bei „Offroad“. Kavanian erzählt ganz unbeschwert von Dingen, die so passiert sind, was dem Abend eine warme und ganz eigene, ja sogar intime Atmosphäre verschafft. Solch ein Gefühl ist bei einem „Stand Up“-Programm nicht unbedingt häufig gegeben. Die verschiedenen Stimmen, die Kavanian dann noch imitiert und zum Besten gibt, setzen dem ganzen noch die Kirsche auf die Sahnetorte.Übrigens, für alle „Bullyparade“-Liebhaber: Christian Tramitz, Michael „Bully“ Herbig und Rick Kavanian planen zurzeit einen neuen Kinofilm, der 2017 in die Kinos kommen soll. Dabei soll es sich um eine Langfassung der bekannten Comedyshow handeln, die gegen Ende der 90er Jahre ihr Debüt feierte und bis Anfang der 2000er überdauerte. Nachdem die drei Komiker nun aber lange kein gemeinsames Projekt mehr angefangen haben, kommen sie zum 20. Jubiläum der Bullyparade wieder zusammen. Dabei möchten die drei Herren von euch wissen, welche Figuren ihr am liebsten aus der Bullyparade auf der großen Kinoleinwand sehen möchtet. Weitere Infos dazu erhaltet ihr auf der Facebook-Seite von Michael „Bully“ Herbig.Abschließend kann ich noch sagen, dass mir der Abend mit Rick Kavanian sehr viel Spaß gemacht hat. Es war immer wieder lustig, wenn verschiedenste Charaktere zum Leben erweckt wurden. Langweilig wurde es nie, denn jede Geschichte hatte ihren ganz eigenen Charme und die verschiedenen Stimmen, die Kavanian eine nach der anderen rausfeuerte, sorgten für eine tolle Stimmung.Ich freue mich schon auf den nächsten Abend!Vielleicht sehen wir uns ja mal beim guten Rick?Ich wünsch euch was,Dennis