Am frühen Freitag, kurz nach Mitternacht, kam es in Dietzenbach zu einem Großeinsatz der Polizei.

Anwohner hatten gegen Mitternacht einen Brand im Mespelbrunner Weg gemeldet. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr und der Polizei eintrafen, wurden diese massiv mit Steinen beworfen.

Die Polizei forderte sofort weitere Unterstützung an, darunter auch einen Polizeihubschrauber.

Wie die ersten Ermittlungen ergaben, waren Mülltonnen und ein Bagger offensichtlich in Brand gesetzt worden. Als Feuerwehr und Polizei an der Brandstelle eintrafen, wurden sie mit Steinen beworfen.

Offensichtlich handelte es sich um eine vorbereitete Aktion, denn es konnten zurechtgelegte Steinhaufen ausgemacht werden.

Durch starke Kräfte konnte die Polizei die Lage gegen 2 Uhr beruhigen, der Hubschrauber konnte abgezogen werden, die Feuer waren aus. Durch die Steinwürfe wurden mehrere Einsatzfahrzeuge beschädigt.

Über verletzte Einsatzkräfte liegen bislang keine Informationen vor.

Die Polizei hat drei Personen festgenommen; zwei störten die Einsatzmaßnahmen und kamen einem Platzverweis nicht nach, eine dritte Person dürfte nach derzeitigen Erkenntnissen an den Steinewürfen beteiligt gewesen sein.

Der entstandene Sachschaden ist nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Polizei auf mindestens 150.000 Euro zu beziffern.

 

 

Quelle:Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbac