Check24 untersuchte wo die risikofreudigsten Deutschen und die sparsamten Menschen in Deutschland leben. In der Studie wurde untersucht in welchem Bundesland die meisten Kreditnehmer wohnen und wer die höchsten Kreditbeträge aufgenommen hat.

  • ·Baden-Württemberger, Bayern und Hessen nehmen im Schnitt die höchsten Darlehen auf
  • Verbraucher in Brandenburg und Schleswig-Holstein sind besonders kreditaffin

Sachsen nehmen bundesweit die niedrigsten Darlehen bei Banken auf. Die durchschnittlich über CHECK24 abgeschlossene Kreditsumme liegt bei 11.944 Euro. Vergleichsweise wenig leihen sich auch Kunden aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern von der Bank (< 12.500 Euro).*

Den höchsten Kreditbedarf haben Baden- Württemberger. Die durchschnittlich abgeschlossene Darlehenssumme ist mit 14.818 Euro fast 3.000 Euro höher als in Sachsen. Auch in Bayern, Hessen und Hamburg sind die Kreditsummen überdurchschnittlich hoch (> 14.000 Euro).

Sachsen schließen am seltensten Kredite ab, Brandenburger am häufigsten

Sachsen leihen sich nicht nur besonders wenig Geld, sondern auch besonders selten. Das Verhältnis von Kreditnehmern zur Gesamtbevölkerung ist 25 Prozent niedriger als im Bundesdurchschnitt. Vergleichsweise wenige Darlehen schließen außerdem Verbraucher in Thüringen ab.

Im Osten Deutschlands liegt auch die Kredithochburg der Bundesländer: Brandenburger schließen zwölf Prozent häufiger Kredite bei CHECK24 ab als der durchschnittliche Bundesbürger. Platz zwei geht in den Norden nach Schleswig-Holstein.

„Egal wie hoch der gewünschte Kredit ausfällt, im Internet profitieren Kunden bundesweit von besseren Konditionen als in der Filialbank“, sagt Christian Nau, Geschäftsführer Kredite bei CHECK24. „Aktuell sind die Zinsen online rund ein Drittel günstiger.“

 

 

 

 

 

 

Quelle:check24