Im Rahmen der Kampagne „Fahr gemeinsam“ wirbt die Landeshauptstadt Düsseldorf seit Januar in Radiospots dafür, Fahrgemeinschaften zu gründen. Autofahrer kommen mit Fahrgemeinschaften ab drei Leuten nicht nur auf den drei Umweltspuren, sondern auch auf den übrigen Straßen in Düsseldorf zügiger und generell effizienter voran als Alleinfahrer.

Jetzt sollen die Autofahrer aktiv in die Kampagne mit eingebunden werden.

Gemeinsam mit Antenne Düsseldorf sucht die Landeshauptstadt noch bis Sonntag, 19. Januar, in einem Wettbewerb die „Coolste Fahrgemeinschaft Düsseldorfs“. Prämiert werden kreative Beiträge von Düsseldorfer Fahrgemeinschaften: Bilder, Vorstellungstexte und Videos. Die teilnehmenden Teams müssen aus mindestens drei volljährigen Menschen bestehen, die regelmäßig gemeinsam von oder nach Düsseldorf fahren.

Die Gewinnerteams können sich auf  Tickets für ein Tote-Hosen-Konzert im Düsseldorfer ISS Dome freuen.

Außerdem können Monatstickets der Rheinbahn gewonnen werden, die dann den Fahrgemeinschafts-Teilnehmern die Weiterfahrt im Düsseldorfer Stadtgebiet ermöglichen.

Die Geschichte der Fahrgemeinschaft:

Die Bewegung zur Bildung von Fahrgemeinschaften begann in Deutschland ab dem Jahre 1973 mit der Ölkrise und den in manchen Ländern verordneten autofreien Tagen. Zuvor waren Fahrgemeinschaften insbesondere in den Vereinigte Staaten durch privatwirtschaftliche und schließlich öffentliche Anstrengungen gefördert worden.

 

Einzelheiten zur Teilnahme am Wettbewerb finden sich online unter:  Die coolste Fahrgemeinschaft

Die Landeshauptstadt bietet weitere Informationen und unterstützt bei der Gründung von Fahrgemeinschaften im Internet unter diesem Link an – Fahrgeimeinschaft

Quelle: Stadt Düsseldorf/ Wikipedia