Seit heute Morgen fahndet die Düsseldorfer Kriminalpolizei nach zwei Tatverdächtigen, die am frühen Sonntagmorgen einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in Holthausen gesprengt haben. Sie erbeuteten Bargeld in noch nicht bekannter Höhe.

Anwohner der Ritastraße wurden heute Morgen gegen 2 Uhr von einem lauten Knallgeräusch aufgeschreckt. Anschließend beobachteten sie, wie zwei vermummte Tatverdächtige in einem Fahrzeug über die Kölner Landstraße Richtung Itterstraße flohen.

Die alarmierten Polizeibeamten stellten einen aufgesprengten Geldautomaten im Vorraum der Bankfiliale fest. Mit einer noch nicht bezifferten Menge Bargeld konnten die Täter fliehen.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Die KTU (Kriminaltechnische Untersuchung) der Düsseldorfer Polizei übernahm vor Ort die Spurensicherung.

Das Fluchtfahrzeug soll ein schwarzer Mercedes Benz Coupe mit Heinsberger Städtekennung (HS), der Buchstabenfolge PN sowie vier unbekannten Zahlen (HS-PN-????) sein. Laut Zeugenaussagen waren die Männer dunkel gekleidet und trugen Skimasken. Einer der Tatverdächtigen soll eine kräftige Statur haben.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zu dem Fluchtfahrzeug machen?

Wer kann Angaben zum weiteren Fluchtweg der Täter, deren Identität oder Aufenthaltsort machen? Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 14 der Düsseldorfer Polizei unter der Telefonnummer 0211-870-0.

 

Quelle: Polizei Düsseldorf