Hallo, ihr Lieben!

Manche Konzerte vergisst man nicht. Erst recht nicht, wenn es sich um ein Konzert einer Abschiedstour eines der größten Talente unserer Zeit handelt. Elton John sagt „Farewell!“… und während meine Freundin und ich auf dem Weg zum Parkplatz eine Zwei-Frau-Polonaise zu „Don’t go breaking my heart!“ anzetteln, wird mir bewusst: seine Rente hat sich der „english boy“ verdient.

10.000 Fans feiern in der KöPi Arena – Elton und seine Hits

Gestern kamen sowohl Fans der ersten Stunde als auch Neulinge auf ihre Kosten. Von „Rocket Man“ bis hin zu „I’m Still Standing“ wurde Hit an Hit gereiht. Standing ovations nach jedem (!) Song… und ein besonders sympathisches „Thank you for buying a ticket!“ von der Bühne.

Wer Elton John kennt, weiß: die Wahrscheinlichkeit auf einen hohen Glamour- und Glitzerfaktor ist hoch! So auch gestern. Egal, ob Brille oder Anzug: es funkelte. Eine fulminante Bühnenshow mit Pyro? Braucht es nicht, wenn der Meister in die Tasten haut. Stattdessen: immer wieder Einblendungen und Videos über Leinwand und alles, was ihm im Laufe seiner Karriere wohl besonders wichtig war… inklusive seiner Appearance bei den Simpsons.
Neben Elton sind es vor allem auch seine Musiker, die die Halle zum Beben bringen. Allen voran: Nigel Olsson und Ray Cooper, die ebenso mit frenetischem Applaus bedacht werden.

„Farewell, Elton!“ und Danke!

Elton John möchte sich nach der Tour seiner Familie widmen. Nach circa 50 Jahren im Showbusiness und 72 Jahren auf dem Buckel sei das auch erlaubt. Trotzdem bleibt ein wenig Wehmut, „Sad Songs“ und Co. nie wieder live hören zu können… und gleichzeitig ganz viel Dankbarkeit, dabei gewesen zu sein.
Wer auf extrem hohem Niveau meckern möchte, könnte vielleicht fragen, wo „Nikita“ war, wieso „Sacrifice“ nicht gespielt wurde, könnte sich aber auch gleichzeitig darüber freuen, dass „The Bitch is Back“ auch den Letzten aus dem Sitz gerissen hat.

Aber seien wir ehrlich: wenn einer wohl vollkommen frei über die Setlist seiner Abschiedstour bestimmen darf, ist es wohl Sir Elton John, der gestern mindestens ebenso viel Spaß gehabt zu haben schien, wie seine Fans. Und: 50 Jahre Musikkarriere in einen Abend zu packen, ist ohnehin unmöglich.

Daher: Thank you for the music! It was a pleasure!

Liebst,
Conny