Vor 175 Jahren erschien Heinrich Heines Vers-Epos „Deutschland. Ein Wintermärchen“. Das Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, das Werk ins Zentrum der 5. Heine-Nacht zu stellen. Am Samstag, 14. Dezember, finden im Heinrich-Heine-Institut, im Palais Wittgenstein und im Institut français zahlreiche Veranstaltungen rund ums „Wintermärchen“ statt: Die Schauspielerin Katharina Thalbach liest aus dem „Wintermärchen“, die Sopranistin Migena Gjata singt Heine-Vertonungen von Robert Schumann und die Schriftstellerin Marcia Zuckermann und der Kulturredakteur Dr. David Eisermann veranstalten eine gemeinsame Lesung.

Darüber hinaus präsentieren Mitglieder der „Rheinischen Humorverwaltung“ ihre Werke und zeichnen Live-Karikaturen, das Duo „toi et moi“ singt Chansons und Thomas Karl Hagen rezitiert Heine-Texte. Außerdem bietet die Heine-Nacht weitere Lesungen, Vorträge und Führungen durch die Ausstellungsräume des Heinrich-Heine-Instituts.

Dr. Sabine Brenner-Wilczek, Direktorin des Heinrich-Heine-Instituts, eröffnet im Rahmen der 5. Heine-Nacht zudem die von ihr kuratierte Sonderausstellung „175 Jahre Deutschland. Ein Wintermärchen“.

Das Programm mit allen Details steht online zur Verfügung unter: www.duesseldorf.de/heineinstitut/veranstaltungskalender/5-heine-nacht.html

Die Heine-Nacht findet am Samstag. 14. Dezember, ab 19 Uhr, im Heinrich-Heine-Institut, Palais Wittgenstein und Institut français statt.

Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Veranstalter ist das Heinrich-Heine-Institut in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft, dem Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Institut français.

 

 

 

Quelle: Presse Stadt Düsseldorf