The BossHoss bringen Buffalo Springfields Anti-Kriegssong „For What It`s Worth (Stop, Hey What`s That Sound)“ neu raus

The BossHoss/ Foto- Archiv niveau-klatsch.com
The BossHoss/ Foto- Archiv niveau-klatsch.com

Hallo, ihr Lieben!

Die beiden Cowboys von The BossHoss haben ein Remake von Buffalo Springfields Anti-Kriegssong „For What It`s Worth (Stop, Hey What`s That Sound)“ veröffentlicht. Damit möchten sie sich vor dem Mut und der Entschlossenheit der ukrainischen Bevölkerung verneigen.

Sie unterstreichen einmal mehr, dass Gewalt niemals eine Lösung sein kann. Die Einnahmen aus den Singleverkäufen werden an die Kinderhilfsorganisation BILD hilft e. V. „Ein Herz für Kinder“ gespendet.

Was steckt hinter „For What It`s Worth”?

Das Original von Buffalo Springfield wurde in der Mitte der 1960er Jahre veröffentlicht. Schnell wurde der Song zu einem der größten Anti-Kriegssongs innerhalb der Popkultur. Damals galt das Lied als Protestlied der amerikanischen Jugend gegen die Unterdrückung und die Einschränkung ihrer Bürgerrechte.

Heute ist der Text aktueller denn je. Und das Make Over im bekannten BossHoss Style ist gelungen

„Wir sind Sänger“, so  Alec Völkel aka Boss Burns. „Wir nutzen unsere Stimmen und unsere Reichweite, um Aufmerksamkeit für das Leid der ukrainischen Bevölkerung zu schaffen. Das, was dort momentan passiert, hätte bis vor wenige Wochen noch niemand für möglich gehalten. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Not dieser Menschen, die Opfer eines durch nichts zu rechtfertigenden Angriffskrieg geworden sind, ein kleines bisschen zu lindern.“

„Die Band The BossHoss stand schon immer für die Freiheit in all ihren unterschiedlichsten Formen und Facetten“, ergänzt Sascha Vollmer alias Hoss Power. „Wir Künstler:innen haben die Aufgabe und die Pflicht, unsere Stimme zu erheben, wenn etwas falschläuft in der Welt. Genau das tun wir mit diesem Song.“

 Zum Video geht es hier entlang:

Liebst,

Conny

Werbung

Das könnte euch interessieren

Werbung
gemuese_250x250
Werbung