Conny meets Schlagerkids

Schlagerkids_(c)-Basti-Sevastos
Schlagerkids (c)-Basti-Sevastos

Hallo, ihr Lieben!

Kinder und Schlager passen nicht zusammen? Wer hat das jemals behauptet? Dass die Kids von heute eben nicht nur Justin Bieber hören, beweisen die Schlagerkids mit jedem Song. Sie haben Lieder, wie zum Beispiel „Ich liebe das Leben“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Regenbogenfarben“ neu aufgenommen und mit ihrem ganz eigenen Charme versehen.

Das Ergebnis: „Schlagerkids – Vol. 1“ und das gute Gefühl, dass ein besonderer Musikstil sich kontinuierlich weiter entwickelt… und sich offensichtlich nicht über mangelden Nachwuchs beschweren kann.

Wir haben uns mit den Kids über die Musik, „The Voice Kids“ und Homeschooling unterhalten.

Zu einem aktuellen Video der Schlagerkids geht es hier entlang:

In diesem Sinne: Hossa, Liebst und viel Spaß beim Interview!

Conny

Wie entstand eure Liebe zur Musik und vor allem zum deutschen Schlager?

Phil: Gesungen habe ich quasi eigentlich schon in der Windel. Vor ca. 11 Jahren habe ich angefangen, in einem Kinderchor zu singen. Ab diesem Zeitpunkt war mir eigentlich schon klar, dass ich irgendwas mit Musik machen werde.

Wann ich genau den Schlager für mich entdeckt habe, kann ich gar nicht so genau sagen. Mein Vater hat früher oft Schlager gehört, da habe ich immer gerne mitgesungen. Bei meinen ersten eigenen kleinen Konzerten habe ich überwiegend Schlager gesungen.

Lena:  Ich bin von klein auf mit der Musik verbunden, meine Mutter singt schon immer und ich war sogar in der musikalischen Früherziehung der Musikschule, so hat sich die Begeisterung immer weiter gesteigert. Schlager hören meine Eltern und somit kannte ich einige Lieder, aber es fasziniert mich, wie breit gefächert das Genre ist.

Benedikta: Wir singen zuhause sehr viel und manchmal auch ältere Schlager, wie zum Beispiel Liebe das Leben.

Miguel: An einem Tag war mir sehr langweilig. Also ging ich zu meiner Schwester und fragte, ob sie irgendwas zum Aufmuntern hätte. Sie öffnete die YouTube-Trends und sah auf Platz 1 Atemlos von Helene Fischer. Ich hörte den Song und konnte ihn am Ende des Tages konnte ich den Song auswendig.

 

Spielt ihr eigentlich auch Instrumente bzw. könnt ihr Noten lesen?

Phil: Ich spiele mehrere Instrumente, z.B. Ukulele, Gitarre oder Cajon. Am liebsten aber spiele ich Klavier. Noten lesen kann ich mittlerweile.

Lena:  Ja, ich spiele leidenschaftlich gerne Gitarre und Ukulele. Ich kann aber auch Klavier, Saxophon und Flöte spielen. Da kommt man ums Noten lesen nicht drumrum.

Benedikta: Ich spiele ein bisschen Klavier und kann einigermaßen Noten lesen, aber ich singe eigentlich hauptsächlich nach Gehör!

Miguel: Noten lesen kann ich nicht, aber ich spiele seit 4 Jahren Schlagzeug.

Was sagen eure Freunde und die Familie zu eurem Erfolg?

Phil: Meine Freunde und Familie sind natürlich stolz. Mama und Papa unterstützen mich, wo sie können.

Lena:  Meine Freunde freuen sich für mich und meine Familie ist total stolz auf mich. Alle unterstützen mich und verfolgen alles was zu sehen und zu hören ist, von mir bzw. von uns Schlagerkids.

Benedikta: Alle freuen sich mit uns, leider haben wir in letzter Zeit wegen Corona nicht so viele Leute gesehen, zum Beispiel meine Großeltern habe noch gar nicht gesehen, seit ich ein Schlagerkid bin. Da bin ich schon ein bisschen traurig.

Miguel: Meine Freunde mögen Schlager nicht so. Aber sie unterstützen mich trotzdem! Meine Familie liebt Schlager und unterstützt mich dabei.

 

Schlagerkids_Album-Cover
Schlagerkids Album-Cover

Vor Kurzem ist eure erste Platte/ CD erschienen. Wie habt ihr die Tage vor der Veröffentlichung erlebt? 

Phil: Die Tage davor wurden immer länger, aber als das Album endlich angekommen ist, konnte ich es gar nicht fassen, eine CD in der Hand zu haben, auf der ich mitgewirkt habe.

Lena:  Die Tage waren gefüllt mit Homeshooling und warten auf das, was kommt. Es war eine komische Mischung der Gefühle, da man zum einen ja wusste was kommt und wie toll das ist, aber man kannte die Reaktionen von Anderen ja nicht und wusste nicht, ob es ihnen auch so gefällt wie uns selber.

Benedikta: Das ist ja meine erste Platte und ich wusste gar nicht, dass es sowas wie einen ‚Releaseday’ gibt und dass das eine große Sache ist…die Woche war natürlich trotzdem aufregend, weil wir ja auch bei den Schlagerchampions aufgetreten sind.

Miguel: Ich war die ganze Zeit sehr aufgeregt! Total gespannt wie das Album bei den Hörern ankommt. Und jetzt sind wir schon auf Platz 17 in den offiziellen deutschen Charts.

Wie habt ihr eigentlich zusammengefunden, um Musik zu machen?

Phil: Wir haben uns ja bei The Voice Kids kennengelernt. Wir wurden einzeln von unserer Plattenfirma „Universal“ angefragt, ob wir Lust hätten, an dem Projekt „Schlagerkids“ mitzumachen. Da fiel mir die Entscheidung sehr leicht…..JAAAAAAA.

Lena:  Die Plattenfirma Universal/Electrola hat ja jeden einzelnen kontaktiert, ich kannte die Anderen nicht, aber es passte sofort und ich denke man sieht und hört, wie gut wir harmonieren.

Benedikta: Über Universal Music die das Schlagerkids Konzept entwickelt haben.

Miguel: Wir haben alle 4 eine Anfrage von der Plattenfirma bekommen, ob wir nicht gerne bei dem Projekt Schlagerkids mitmachen wollen. Da sagten wir alle sofort ja. Der Name „Schlagerkids“ hat sich bei unserem ersten Studiobesuch bestätigt

Ihr konntet bei „The Voice Kids“ schon ein wenig die Luft der Bühne einatmen – Möchtet ihr auch später beruflich Musik machen?

Phil: Ja, das wäre mein großer Traum, weil es mir einen riesen Spaß macht zu singen und auf der Bühne zu stehen. Es ist ein so unbeschreiblich tolles Gefühl.

Lena:  Das ist ein großer Traum von mir. Es gibt kaum etwas Schöneres als auf einer Bühne andere Menschen zu begeistern.

Benedikta: Ich möchte UNBEDINGT später Musik machen.

Miguel: Ich möchte auf jeden Fall Schlagersänger und Moderator werden. Das ist mein größter Traum.

 

Wie geht es euch im Homeschooling?

Phil: Das Homeschooling kommt eigentlich nicht zu kurz. Schön ist es, dass ich jeden Tag die Fahrt zur Schule und wieder zurück spare! 😉 Natürlich ist es aber nicht immer so einfach, beides unter einen Hut zu bekommen.

Lena:  Es läuft echt ganz gut, aber es fehlen die direkten Kontakte. Ich hoffe, dass alles bald wieder normal wird.

Benedikta: Ich kann es nicht abwarten endlich wieder in die Schule zu gehen.

Miguel: Ich mache tatsächlich Homeschooling. Ich selber komme damit sehr gut klar. Natürlich gibt es immer ein Paar Lehrer und Lehrerinnen, die mit dem Internet nicht so gut klarkommen. Aber die lernen das gerade von uns Schülern! 😉

 

Schlagerkids_(c)-Basti-Sevastos_1
Schlagerkids (c)-Basti-Sevastos

Hört ihr persönlich auch deutsche Musik oder geht euer Geschmack eher in eine andere Richtung?

Phil: Ich höre am liebsten Deutsche Musik, weil man die Texte am besten verstehen und verinnerlichen kann.

Lena:  Sowohl als auch! Ich bin 13, da ist es ja klar, dass ich auch gerne Popmusik höre. Aber deutsche Musik hat bzw. ist etwas Besonderes.

Benedikta: Ich höre eigentlich alles, seit wir Schlagerkids sind hab ich auch großen Spaß an Schlager!

Miguel: Ich glaube in meiner Lieblingsplaylist ist fast jede Musikrichtung vertreten! Von Schlager bis Rock ist alles dabei! 😊

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Email
Print

Das könnte euch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.