Eine Sache, die uns immer wieder beschäftigt und spätestens beim nächsten Umzug in die Sinne gerufen wird: die eigenen Möbel! Es gibt unzählige Arten von Möglichkeiten, seine vier Wände zu gestalten. Verschiedenste Couches, Schränke, Tische, Stühle, Betten, Deko-Artikel – die Liste könnte ewig so weitergehen. Was es Neues und Aufregendes in diesem Bereich zu entdecken gibt, war auf der imm cologne, der internationalen Einrichtungsmesse, zu bewundern.

Die imm cologne – Die internationale Einrichtungsmesse gehört zu den wichtigsten internationalen Veranstaltungen, die es im Bereich Einrichtung, Möbel und Wohnen zu finden gibt. Dementsprechend sind Vertreter und Marken aus der ganzen Welt vor Ort zu finden. Deutsche, amerikanische, türkische, schwedische, indonesische, chinesische und viele weitere Nationalitäten sind vertreten und decken somit jeden nur erdenklichen Geschmack ab. Die Messe bietet euch sozusagen jedes Jahr aufs Neue die Möglichkeit, euren eigenen, multikulturellen Stil zu entdecken und auszuarbeiten.
Darüber hinaus waren die vielen Hallen nach bestimmten Themen-Bereichen angeordnet.
So standen die Hallen 10.1 und 11 beispielsweise unter dem Titel „Pure“. Dort fanden sich die führenden Design-Größen und –Marken aus der Einrichtungswelt. Des Weiteren ließen sich eher ausgefallene Konzepte und Stile finden, welche von den Besuchern jedoch hoch geschätzt wurden. In den Hallen 6 und 10.2 war das Thema hingegen „Comfort“. Bequemes Sitzen stand dort an erster Stelle, weswegen es viele Variationen von Sofas, Sesseln, oder Funktionscouches zu sehen gab.
Halle 4.2 stand unter dem Thema „Pure Talents“. Dort gab es beispielsweise auch Stände der Hochschule für den Bereich Innenarchitektur zu sehen. Studenten waren ebenfalls vor Ort und hatten eindrucksvolle Wohn-Elemente im Gepäck. Allerdings war dort auch der Aussteller „Relax Your Life“ zu finden. Dies ist eine Firma, die sich auf Polstermöbel für den Außenbereich spezialisiert hat. Der „Movy“ ist ein Sofa, bei dem es euch möglich ist, die Sitz- und Liege-Elemente euren Wünschen nach zu verstellen. So könnt ihr im Handumdrehen eine Liege herzaubern und euch gemütlich auf das gepolsterte Mobiliar legen.

imm_2016_koeln

imm_2016_koeln

Vor Ort konnten wir uns etwas mit dem Außendienst-Mitarbeiter Siegfried Jacobkersting unterhalten. So sei die Nachfrage während der Messe gestiegen und viele Kunden hätten sich vor allem für die Liegen „Sundance“ oder „Master“ interessiert. Die Sundance-Liege besitzt einen abgerundeten Sockel, wodurch ihr euch auf diesem Möbelstück sachte hin und her bewegt, also wie auf einem Schaukelstuhl. Bei der Sundance-Variante ist der Sockel gerade, wobei jene Liege sehr widerstandsfähig daherkommt. Die Sundance-Liege war jedoch unser persönlicher Favorit (ich wollte gar nicht mehr aufstehen!).
Betten waren auf der imm cologne ebenfalls ein sehr wichtiges Thema. Verschiedenste Matratzen und Bett-Systeme wurden auf der Messe vorgestellt und wer mit dem Probeliegen anfing, wollte am liebsten gar nicht mehr aufhören. Benninger Bettsystem war beispielsweise in Halle 9.1 aufzufinden. Manche Bettrahmen, wie das Modell „Varioflex“, waren mit bestimmten Tellerelementen ausgestattet. Jene waren im Schulter-, Lenden- und Hüftbereich angeordnet und sorgen für einen besonderen Liege-Komfort. Die Matratzen durften natürlich nicht fehlen, weswegen Varianten mit Schaum, Kaltschaum Taschenfedern oder Federkernen ausgestellt wurden.
Der dänische Aussteller „Innovation Randers A/S“ war in Halle 7 zu finden und zeigte neben mehreren Sofa- und Sessel-Variationen auch Accessoires. Dazu gehörten Sitzsäcke, welche sogar mit einem Griff ausgestattet waren, der für einen leichteren Transport von A nach B sorgt. Deko-Kissen in verschiedenen Farben und Mustern durften ebenfalls nicht fehlen. Ein Sitzsack konnte noch dazu ausprobiert werden, welcher in verschiedensten Textilien und Farb-Kombinationen erhältlich ist.
Allgemein gab es natürlich auch genug Einrichtungsgegenstände zu sehen, die euren Raum verschönern können. Dazu gehörten Teppiche, Wandschmuck oder auch Designer-Lampen. Es gab eine Menge zu bewundern und, wie das bei Möbeln nun einmal ist, sollte sich jeder immer selbst ein Bild von den Dingen machen, da IHR schließlich jeden Tag damit auskommen müsst. Dementsprechend seien euch natürlich unsere Fotos wärmstens ans Herz gelegt.
imm_2016_koeln_031__DSC6141Habt ihr die imm cologne verpasst, müsst ihr euch bis zum Januar 2017 gedulden. Vom 16. bis zum 22. Januar findet die Messe nächstes Jahr statt. Jedoch sind die Hallen immer nur am Wochenende, also freitags, samstags und sonntags für „normale“ Besucher geöffnet. Zudem bietet euch die imm cologne „nur“ die Möglichkeit, frische Ideen für eure kommenden Projekte bezüglich eurer Inneneinrichtung zu ergattern. Etwas kaufen könnt ihr vor Ort nämlich nicht.
Der Preis für eine Tageskarte betrug 23 Euro, wobei ihr als Student nur zwölf Euro hinblättern musstet. Allerdings war dafür eine entsprechende Legitimation vonnöten – sprich, ihr solltet einen Studiengang absolvieren, welcher mit den Bereichen Wohnen und Möbel auch zu tun hat. Ansonsten konntet ihr den Rabatt nämlich vergessen und der Preis einer normalen Tageskarte wurde verlangt, wobei ihr im Vorverkauf ebenfalls ein paar Euro sparen konntet.
Jedoch war noch etwas anderes auf der imm cologne sehr auffällig. In mehreren Hallen war Security- und Sicherheitspersonal anwesend, meistens an den Ein- und Ausgängen der verschiedenen Messe-Hallen. Viele Sicherheitsleute führten sogar Hunde mit sich. Die Anschläge der jungen Vergangenheit, wie beispielsweise in Paris, scheinen sich also auch auf Veranstaltungen solcher Art auszuwirken, was zu einer stärkeren Sicherheit führt. Dies ist natürlich gewisser Maßen beruhigend, sorgt hier und da aber auch für ein mulmiges Gefühl.
imm_2016_koeln_167__DSC6277Alles in allem ist die imm cologne perfekt für euch geeignet, wenn ihr vom Einrichten gar nicht genug bekommen könnt. Viele verschiedene Einrichtungssysteme und Wohnideen bekamt ihr zu sehen und die Aussteller waren gewillt, euch über ihre neuen Produkte aufzuklären und euch zahlreiche Tipps und Hilfestellungen mit auf den Weg zu geben. Selbst auf den Hauptgängen der Messe befanden sich Aussteller sowie Informationsstände. Es gab also wirklich überall auf der imm cologne etwas zu sehen, wobei diese so gut wie jede Halle nutzte.
Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr auf der Messe? Wir würden uns freuen!
Grüße und frohes Einrichten, Dennis