Letzte Woche waren wir für euch auf der FIBO, der weltweit größten Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit am Start. Hier wurden ein paar Rekorde geknackt. Unter anderem waren mehr Aussteller aus noch mehr Ländern zu Gast. Das Angebot überzeugte. Mehr als 143.000 (!) Besucher machten sich auf den Weg in die Messehallen Köln.

Interessante Randdaten

Zunächst einmal ein kleines Bonbon für die Statistiker unter uns: auf der FIBO 2018 stellten genau 1.133 Marken bzw. Unternehmen aus (zum Vergleich: 2017 waren es „nur“ 1.019). Die komplette FIBO nahm eine Fläche von 160.000 m² ein und lockte circa 83.500 Fachbesucher an. Der Samstag war komplett ausverkauft.

Die Luft nach oben wurde ausgenutzt

„Im letzten Jahr dachten wir: Mehr Fitness und mehr FIBO, das ist kaum möglich. Jetzt sehen wir – doch das ist es. Der Zuwachs bei der Zahl der Aussteller hat sich sogar nochmals beschleunigt. Von plus sechs Prozent auf nunmehr elf Prozent. Insbesondere die internationale Reichweite und Relevanz hat sich nochmals erhöht“, erklärte Hans-Joachim Erbel, CEO des Veranstalters Reed Exhibitions Deutschland im offiziellen Schlussbericht zur FIBO 2018.

Auch interessant: 645 Aussteller kamen in diesem Jahr aus dem Ausland. Die FIBO ist damit noch ein Stück internationaler und vielseitiger geworden.

Keine Frage: die Fitnessbranche entwickelt sich derzeit wunderbar und bewegt sich auf einem hohen Level. Europa gilt in diesem Zusammenhang als der größte Fitnessmarkt der Welt. Genau das zeigt sich auch an der Zahl der Fitnessstudio-Mitglieder. Laut offiziellen Angaben sind hier 60 Millionen (bezogen auf Europa) in einem Studio angemeldet (Quelle: „European Health & Fitness Market Report 2018“ von EuropeActive und Deloitte.

Vielseitige Produkte, gutgelaunte Menschen

Die FIBO war auch in diesem Jahr kein „Projekt“, das vollständig binnen eines Tages zu handeln gewesen wäre. Wer wirklich viel erleben und austesten wollte, musste sich mehrere Tage Zeit nehmen. Als besonders angenehm empfanden wir dennoch die Aufteilung der Hallen, so dass jeder Besucher sich gut orientieren konnte.

Auf der Suche nach Trends sind uns vor allem die vielen veganen Produkte und der Bereich EMS aufgefallen. Bei Letzterem handelt es sich um den „Trick“ seine Übungen mit Hilfe von Elektrostimulation durchzuführen. Am Stand von Easy Motion Skin durften wir übrigens auch spannende Interviews mit Sandra Atanassow, Ralf Moeller und Manuel Charr freuen.

Dazu aber in den kommenden Tagen mehr!

Liebst,

Conny

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=nADPpp8z8Fw