Ein viertel Jahrhundert ist eine lange Zeit. Und trotzdem kommt es mir vor, als sei es gestern gewesen, als ich Xavier Naidoo damals in Frankfurt zum ersten Mal live gesehen habe. Zwischen „Sie sieht mich nicht“ und der Schlagzeile, dass Naidoo nun bei „DSDS“ in der Jury sitzt, sind etliche Jahre vergangen.

Keine Frage: Naidoo polarisiert. Nicht nur mit seiner Musik, die -gerade in den Anfangsjahren- von vielen als „zu schnulzig“ empfunden wurde, sondern auch mit einigen seiner Aussagen und Texten über Gott, den Glauben und die Politik.

In 25 Jahren ist viel passiert. Zeit also, all die Hits noch einmal Revue passieren zu lassen. Und – es waren bzw. sind einige!

Ein Blick aufs Detail – was steckt hinter dem Naidoo Phänomen?

Fast 13 Millionen Tonträger hat Xavier bisher verkauft. Mehr als drei Millionen Konzertbesucher haben seine Shows gesehen. Dass er selbst fast 50 Jahre alt sein soll, mag man bei all der Power nicht wirklich glauben.

Nicht nur wir, die Ü30er, sondern auch die „jungen Hüpfer“ können „20.000 Meilen“ ebenso mitgröhlen wie „Ich kenne nichts (, das so schön ist wie du)“. Auch eingesessene Hip Hop- und Pop-Fans haben dem „Mannemer“ seinen Ausflug in den Bereich der Swing Musik verziehen und Kritiker mussten feststellen: jo, der Naidoo kann auch Sinatra.

VVK startet am 26. Oktober

Nun sollen also alle (nein, ok, viele) Hits in vielleicht 2,5 Stunden zusammengefasst werden? Keine leichte Aufgabe. Und dennoch wird die Herausforderung angenommen.

Am 10. Dezember 2018 steht Xavier auf der Bühne der Lanxess Arena. Der MagentaEins Pre Sale startet am Mittwoch, den 24. Oktober um 10 Uhr. Der allgemeine VVK beginnt dann am Freitag, den 26. Oktober 2018, ebenfalls um 10 Uhr.

Liebst,

Conny