Hallo, ihr Lieben!

Seht es uns nach… nachdem Düsseldorf als „Sportstadt“ bei der Tour de France und als letzter Sendeort bei „Wetten, dass…?“ brilliert hat, darf man auch mal schwächeln, oder? Der Streit um das Konzert von Ed Sheeran geht in die nächste Runde… oder wird vertagt. Bis dahin summen wir noch ein wenig „Castle on the Hill“ und bibbern weiter.

Veranstalter FKP Scorpio nimmt Stellung

Zugegeben: es ist eine durchaus „blöde“ Situation: du hast Karten für ein Konzert, willst dich eigentlich freuen, kannst aber nicht, weil es sein kann, dass das Ganze abgeblasen wird. Fest steht jedoch: abgesagt ist bisher noch gar nichts. Die finale Entscheidung soll nun am 21. Juni fallen. Dann entscheidet sich, ob das Konzert ausfällt und FKP den Ticketkäufern die Karten wieder erstatten muss. Die Alternative: das Konzert findet statt und alle sind glücklich.

Werbung

FKP hat gestern auf seiner Facebook Seite einen Post veröffentlicht, der auf die wichtigsten Fragen eingeht… wahrscheinlich auch, um die 85.000 Fans ein wenig zu beruhigen.

Letzten Endes mangelt es jedoch noch an einer entsprechenden Genehmigung für das Konzert. Viele Fans verstehen nicht, wie ein solches Großereignis geplant werden kann, ohne dass besagte eben vorliegt. Mein Opa hat auch immer gesagt, ich solle mein Taschengeld nicht ausgeben, BEVOR ich es habe. Scheint was dran zu sein… .

Nun gilt es, bis zur Entscheidung noch wichtige Fragen mit Hinblick auf die Sicherheit vor Ort und den Verkehr zu klären. Stärkster Gegenspieler der Befürworter des Konzertes dürfte die CDU werden. Diese kritisierte, dass viele Punkte noch offen seinen und möchte zudem sicherstellen, dass die Bäume, die mehr als 100 Bäume, die für das Konzert gefällt werden sollen, eben nicht NUR für Sheeran, sondern auch für andere Veranstaltungen auf der Fläche entfernt werden.

Wir warten ab. Wie immer.

Liebst,

Conny