Katzenjunge “aus der Tüte” sind wohlauf im Tierheim!

"Quietsch lebendig" und gesund sind nach Angaben des Tierheimes die Katzenjungen, die Mitarbeiter des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) am vergangenen Wochenende in Oberbilk in der Papiertüte eines Schnellrestaurants gefunden und in Sicherheit gebracht hatten.

Katzen in so jungem Alter werden vom Tierheim aus noch nicht an neue Besitzer vermittelt, weil sie noch nicht geimpft werden können. Insgesamt warten im Katzenhaus des Tierheims aber rund 50 Katzen auf neue Besitzer. Einzelheiten hierzu unter: www.tierheim-duesseldorf.de/tiervermittlung/katzen.html

Das Streifenteam des Ordnungsamtes hatte die Kätzchen am frühen Sonntagmorgen, 18. Juni, gegen 0.45 Uhr auf der Heerstraße in der Papiertüte eines Schnellrestaurants entdeckt, die sich die Straße entlang bewegte. Bei näherem Betrachten entdeckten die Mitarbeiter des Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) in der Tüte das Trio von etwa vier Wochen alten Jungkatzen.

Die drei ausgesetzten Tiere waren unterernährt und ohne Muttertier vor Ort. Eines der drei Kätzchen versteckte sich apathisch zwischen kalten Pommes Frites und einer Burger-Verpackung.

Die Einsatzkräfte gingen davon aus, dass die Tiere ausgesetzt worden waren. Mit einer für solche Fälle vorhandenen Transportkiste brachten sie die drei Jungkatzen zunächst zur weiteren Behandlung und Versorgung in eine Tierklinik. Von dort aus wurden sie dann ins Tierheim gebracht.

Der oder die Täter konnten bislang nicht ermittelt werden.

Amt für Kommunikation - Text: Paulat, Volker

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben