Hallo, ihr Lieben!
Wer ist eigentlich der Mensch hinter „Raffa’s Plastic Life? Genau das habe ich mich immer wieder gefragt, seit ich die Videos auf youtube abonniert habe. Egal, ob „mal kurz nebenher beim Frühstück“ oder in der „Mittagspause“: ich liebe den Kanal!
Weshalb? Weil Raffa ihren Zuschauern schonungslos ehrlich den eigenen Spiegel vorhält, sie zum Lachen bringt und wirklich gute Tipps auf Lager hat. Kurz: eine Freundin, die dann da ist, wenn du sie brauchst. Zudem hebt sie sich durch genau die Selbstironie von anderen Vloggern ab, die mich zum gefühlten hundersten Mal mit zu DM nehmen.

Wir haben mit der lieben Raffa im Interview über Make-Up, Transgender und Toleranz gesprochen.

Viel Spaß beim Lesen und tausend Bussis nach youtube!

Liebst,
Conny

Conny: „Was war für dich der ausschlaggebende Faktor zu sagen: “Ich starte mit Videos!“?“
Raffa: „Es war der 31.10.15 und ich war in der Disco. Es war Halloween und mehrere Leute sind zu mir gekommen und haben gesagt, dass ich einen sehr speziellen Stil und Humor habe und dass ich mit Videos anfangen sollte. Ich bin danach nach Hause gegangen und um 05.00 am Morgen habe ich meine Facebook-Seite „Raffa’s Plastic Life“ kreiert.“

Conny: „Du kommst super bei deinen Zuschauern an. Hast du mit so viel Zuspruch gerechnet?“
Raffa: „Ich hätte mit so vielen Aufrufe und Aufmerksamkeit niemals gerechnet. Es freut mich natürlich sehr, da ich sehr viel Zeit und Liebe in meine Videos stecke.“

Conny: „Würdest du dich als eitel bezeichnen?“
Raffa: „Mit mir selbst bin ich sehr eitel. Ich versuche immer „on point“ auszusehen, weil man ja nie weiß, wen man trifft oder was passiert. Mit meinem Umfeld bin ich überhaupt nicht eitel. Im Gegenteil! Ich bin super streng mit mir selbst, aber ich schätze es sehr, wenn Kolleginnen und Kollegen lockerer und entspannter sind.“

Conny: „Angenommen, du müsstest all deine schminke bis auf einen Artikel abgeben. Was würdest Du behalten?“
Raffa: „Uhi. Falsche Wimpern und Highlighter. Die sind mein Leben. Lange, falsche Wimpern, um von den Haters weg zu fliegen und Highlighter, um meine Haters zu blenden.“

Conny: „Was ist der größte schminkfehler, den man machen kann?“
Raffa: „Der grösste Schminkfehler? Keine Freude an Schminken haben! Ich finde, dass nicht jeder eine Tonne Schminke aufm Gesicht haben muss. Es gibt Frauen, die mit sehr wenig TRAUMHAFT aussehen. Jeder muss sich wohlfühlen mit dem, was er macht.“

Conny: „Was würdest du Menschen raten, die merken, dass sie im falschen Körper geboren wurden?“
Raffa: „Mein Tipp ist, professionelle Unterstützung zu suchen. Zum Hausarzt gehen und mit offenen Karten spielen.“

Conny: „Würdest du sagen, dass die Toleranz in der Gesellschaft zu wünschen übrig lässt?“
Raffa: „Ich finde es schade, wenn Menschen wegen Bösartigkeit und Gewalt durch andere Menschen leiden müssen. Nicht jeder mag Fleisch und nicht jeder mag Fisch. Das ist toll so! Ich finde, dass man sich gegenseitig respektieren soll. Du magst mich nicht? Es ist okay! 🙂
Respekt und Anstand. Das sind die magischen Worte. Jeder von uns hat eine Vergangenheit. Wenn wir lernen würden, jeden mit Respekt zu behandeln, wäre die Welt noch ein schönerer Ort.“

Conny: „Was wünschst du dir für die Zukunft?“
Raffa: „Für die Zukunft wünsche ich mir vorallem Happiness. Mich immer weiter zu entwickeln und ein besserer Mensch zu werden. Ich wünsche mir, dass mein Hobby zum Beruf wird. Leute zum Lachen und Nachdenken zu bringen.“

Schaut doch mal bei Ihr vorbei!


Weitere Beiträge: