Hallo, ihr Lieben!

Zu Beginn des Jahres hat Leonard Freier auf RTL seine Rosen ausgeteilt. Mittlerweile hat er sein eigenes Fitness-Programm herausgebracht und hat sich offenbar gut in der Promi- und Fitness-Szene eingefunden.

Wir haben uns mit dem (noch) amtierenden Bachelor unter anderem über alleinerziehende Eltern, Privatleben und Loyobo (sein Fitnessprogramm) unterhalten… nein, nicht über seine Ex-Beziehung zu Angelina Heger. Manche Themen sollten einfach -falls nicht ohnehin eine Doku gedreht wird- privat bleiben, oder?

Was er uns verraten hat, lest ihr hier!

Liebst,

Conny

Conny: „Wie war’s bei „Jack Reacher 2″ im Kino?“
Leonard: „Ich fand den Film sehr gut. Es gab einige beeindruckende Actionszenen, wobei ich gestehen muss, dass ich im Vergleich zwischen beiden Teilen, den ersten Teil aufgrund seiner Story besser fand.“

Conny: „Vor Kurzem wurde der wahrscheinlich neue Bachelor vorgestellt. Was hältst du von ihm?“
Leonard: „Aus den Medien habe ich es ja schon mitbekommen, wer es sein soll, aber persönlich kenne ich ihn ja noch nicht. Ich freue mich, wenn ich ihn persönlich kennenlernen darf. Einen Tipp habe ich auf jeden Fall schonmal für ihn: Bleib dir selbst treu und bleibe authentisch, denn da ist das Wichtigste.“

Conny: „Denise sagte vor ein paar Tagen,  die neue Staffel sei wohl sehr „tussilastig“. Was würdest du dir für den Bachelor 2017 wünschen?“
Leonard: „Ich wünsche mir für ihn, dass er tolle Frauen kennenlernt. Dass er genau wie ich Freundschaften daraus schliesst, eine tolle Zeit hat und seine große Liebe findet.“

Conny: „Würdest du persönlich alles nochmal genauso machen?“
Leonard: „Ich würde alles nochmal genauso machen. Sicher hat man Fehler gemacht und sicher gibt es Dinge, die man hätte besser machen können. Aber ich bin da wo ich jetzt bin, weil ich mein Leben so gelebt habe und bin ganz zufrieden damit.“ (lächelt)

Conny: „Würdest du dich als eitel bezeichnen?“
Leonard: „Ich glaube, ein bisschen Eitelkeit steckt in jedem Mann.“ (grinst)

Conny: „Wie würdest du dein Fitnessprogramm beschreiben und wie unterscheidet es sich von der Konkurrenz?“
Leonard: „Es ist ein ganzheitliches und intelligentes „All-In-One Online-Programm“, bei dem die individuelle Fitness- & Ernährungsplanung, sowie ein wirklich nachhaltiger Fitness-Erfolg und Körperwandel im Vordergrund stehen. Alles ohne Extremdiät, Kalorienzählen oder Jojo-Effekt. Loyobo steht entsprechend für „Love your Body“. Das Motto ist #sizegal. Denn es geht nicht -wie bei den meisten Transformations-Programmen- um eine reine und schnelle äußerliche Veränderung, sondern darüber hinaus um ein Bewusstseinswandel für Körper, Geist & Seele.
Das Programm wird jeder Frau -unabhängig von Alter, Größe, Gewicht und Fitnesslevel- ganz individuell dabei helfen, die Lebensbereiche Ernährung, Fitness, Motivation und Zufriedenheit zu optimieren. Es wird jedem die Möglichkeit geben, wieder mehr für sich zu tun und in kurzer Zeit das Beste aus sich herauszuholen.
Eine weitere Besonderheit zur Markteinführung wird neben diesem ganzheitlichen und zugleich individuellem Ansatz sein, dass es zu dem Programm exklusive Starterpakete geben wird: die mit Liebe und handgepackte „LoyoboX“. Hiermit wollen wir vor allem auch die wirklichen Anfänger komplett an die Hand nehmen.“

Conny: „Was sind deiner Meinung nach die größten Fehler, die man im Fitnessbereich machen kann?“
Leonard: „a) Einstieg von Unerfahrenen ins Fitnesstraining ohne fachliche Einweisung und Anleitung. Man sieht in jedem Gym leider immer noch so viele, die von Ausführung und Körperhaltung keine Ahnung haben. Hauptsache man stemmt viel Gewicht. Leider erfolgt das dann auf Basis der unmöglichsten Bewegungen, die teilweise weder effektiv noch gesund für den Körper sind.
b) Training ohne Trainingsplan. Sprich: wie erfolgt sukzessive die individuelle und systematische Gestaltung von z.B. Trainingsreiz und Trainingsumfang?  D.h. wie oft trainiere ich, mit welchen Übungen, Gewichten, Pausen? Und wie verändere ich die Belastung im Laufe der Wochen und Monate, um positive Trainingseffekte zu erzielen? Einfach drauf los trainieren oder den ersten Trainingsplan nie ändern, sind u.a. die Gründe, warum so viele jahrelang trainieren ohne wirklichen Erfolg zu haben.
c) Komplette Vernachlässigung der Ernährung. Egal welches Ziel man hat, die Ernährung macht bis zu 70% des Erfolges aus.“

Conny: „Was hältst du von Plussize Models?“
Leonard: „Finde ich persönlich als auch in der Mode- & Fitnesswelt super. Denn jeder sollte einfach den Vorsatz haben, sich in seinem Körper wohlzufühlen und dies entsprechend mit Selbstbewusstsein und Ausstrahlung nach draußen zeigen können – oder entsprechend damit werben. Entscheidend ist, meiner Meinung nach, dass man gesund und fit ist bzw. etwas dafür tut. Mit Loyobo und auch unseren Models wollen wir genau diese Botschaft auch transportieren.“

Conny: „Cheat days scheinen angesagter denn je zu sein. Was gönnst du dir gerne mal?“
Leonard: „Ja, leider werden sie aber in diesem Sinne bzw. im Zuge vieler Programme aber auch entsprechend fehlinterpretiert bzw. falsch umgesetzt. Auch ein Cheat Day sollte noch immer bewusst und in vernünftigem Umfang erfolgen. Ich denke nur so ist er auch sinnvoll und zielführend.“

Conny: „Welchen Tipp würdest du alleinerziehenden Eltern für die Festtage geben? Kann dieses „wir sind gemeinsam für das Kind da“ harmonisch funktionieren ? „
Leonard: „Ich möchte getrennt lebenden Eltern den Tipp geben, nicht nur für die Festtage, sondern für das gesamte Jahr für ihr Kind gemeinsam als Familie/ Eltern da zusein. Man muss kein Liebespaar sein, um als Familie zu funktionieren. Gebt eurem Kind Liebe und Geborgenheit und zeigt ihm, dass es das Wichtigste in eurem Leben ist.“

Conny: „Manche Bereiche deines Lebens teilst du gern mit deinen Fans über Facebook.  Andere hältst du komplett aus der Öffentlichkeit heraus. Wie wichtig ist dir deine Privatsphäre als Ex-Bachelor?“
Leonard: „Ja, ich teile einen großen Teil meines Lebens mit meinen Fans und finde es toll, dass sie Anteil dran nehmen und mich so unterstützen. Ich finde es auch toll, wie die Leute sich darüber erfreuen, was ich mache. Aber natürlich gibt es auch Bereiche, die nur mir und meiner Familie bleiben. Meine Tochter werde ich zum Beispiel immer aus der Öffentlichkeit halten und ich bin meinen Fans dankbar, dass sie dies respektieren.“

Conny: „Was planst du für 2017?“
Leonard: „Für das neue Jahr habe ich ganz viele Pläne. Und zwar kommt mein neues Sportprogramm jetzt im Dezember noch raus, welches 2017 noch erweitert wird. Somit kommt diesbezüglich noch eine Menge Arbeit auf uns zu, auf die ich mich sehr freue. Des Weiteren freue ich mich auch auf ein neues Projekt. Ich bin ja schon seit meinem 13.Lebensjahr in der Gastronomie tätig gewesen und möchte diesbezüglich im kommenden Jahr ein neues Projekt anstreben. Also seid gespannt.“ (grinst)

 


Weitere Beiträge: