Hallo, ihr Lieben!

Kennt ihr diese Art von Frauen, nach denen wir uns (zugegeben) ein wenig neidisch umdrehen und denken „Wie macht sie das nur?“. Fernanda Brandao ist sicherlich eine davon. Gemeinsam mit ihrem Ginga Team hat sie in den letzten Monaten ein vollkommen neues, einzigartiges Fitnessprogramm entwickelt, das sich vor allem durch die bekannte brasilianische Lebensfreude und Fernandas ganz besonderen Stil auszeichnet. Für wen Ginga geeignet ist und wie sich das Programm in den Alltag integrieren lässt, hat uns Fernanda im Interview verraten.

Liebst,
Conny

Conny: Beschreibe uns doch bitte zunächst einmal das Konzept von „Ginga“!“

Fernanda: „Mit GINGA habe ich verschiedene Richtungen von Material Arts, Tanz und Krafttraining zu meinem eigenen Workout vereint. Ginga ist der Grundschritt der Capoeira, der traditionellen brasilianischen Kampfkunst. Neben dem intensiven Cardioteil und tänzerischen Parts wird bei meinem Workout besonders die Kraftausdauer verschiedener Muskelgruppen trainiert. Durch die hohe Anzahl der Wiederholungen wird die Figur gleichmäßig gestärkt und die Muskeln schön definiert.“

Conny: „Inwieweit hast du bei der Entwicklung des Programms mitgewirkt bzw. mit wem hast du zusammengearbeitet?“

Fernanda: „Das Ginga Team und ich haben es gemeinsam entwickelt.“

Conny: „Momentan tummeln sich viele Fitnessprogramme im Internet. Was ist das Besondere an „Ginga“?“

Fernanda: „Du baust Muskeln auf, verbesserst deine Kraftausdauer, Kondition, Kordination und Flexibilität. Das Training lebt vom brasilianischen Lebensgefühl, das Urlaubsfeeling ist garantiert. Außerdem gibt es bei Ginga die brazilian Butt Garantie.“

Conny: „Auf der Homepage steht, „Ginga“ sei kein einfaches Fitnessprogramm. Brauche ich Vorerfahrung, um zu starten?“

Fernanda:“ Ginga ist ein Erlebnis. Du lernst viel über die brasilianische Kultur kennen, lernst ein wenig die Sprache. Das Ginga-Feeling lässt dich vergessen, dass du im Training bist. Es ist ein Erlebnis und man muss es selbst mal erleben. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Freude an Bewegungen, Neugier und Spaß sind die wichtigsten Vorraussetzungen.“

Conny: „Wie wichtig ist dir Sport und ein gesunder Ernährungsstil?“

Fernanda: „Sehr wichtig. Wir verlangen eine Menge von unserem Körper, geben ihm aber sehr wenig zurück.
Ich liebe frisches Essen und versuche, wenn die Zeit es erlaubt, selber zu kochen. Ich gehe gerne auf Märkte und kaufe frisch ein. Sport ist für mich lebensnotwendig. Wenn ich es über Wochen gar nicht zum Training schaffe, staut sich viel Energie bei mir an. Ich brauche Sport als Ventil für all diese Kräfte. Sport ist ein Energiekatalisator, egal wie du dich vorher fühlst, du wirst dich danach besser fühlen.“

Conny: „Sicherlich ist es doch ab und an schwer, Sport und Fitness in deinen Alltag zu integrieren, oder?“

Fernanda: „Neue Gewohnheiten umzusetzen sind nie einfach, bis man ohne sie nicht mehr leben möchte.
Durch Sport und Bewegung fühlt man sich fitter, gesünder, kräftiger, belastbarer und man ist besser drauf… Grund genug um es regelmässig zu machen, oder nicht?“

Conny: „Wir haben von dem Hashtag „Gingachallenge“ gehört. Was ist das?“

Fernanda: „Es ist ein Kalender, nach welchem man täglich 3 Übungen macht, neben dem regulären Ginga Training mit der DVD, versteht sich. Das ganze nennt sich „Ginga Challenge“. Auch die vorher/nachher Selfies sind im Kalender eingetragen und sollen dazu dienen, die eigene Motovation in die Höhe zu treiben. Die Ginga Challenge kann man sich unter www.ginga-workout.com runterladen.“

Conny: „Wie zeitaufwendig ist Ginga?“

Fernanda: „Inklusive Warm Up und Cool Down sollte man für ein vernünftiges Ginga Workout etwa eine Stunde einplanen.

Conny: „Ist „Ginga“ das neue „Zumba“ oder kann man beides eher weniger miteinander vergleichen?“

Fernanda: „Beide Programme haben typische lateinamerikanische Elemente wie Lebensfreude, Spaß und Urlaubsfeeling. Bei Ginga spürt man allerdings sehr schnell einen muskulären Effekt, nach 2 Songs brennen die Oberschenkel und der Muskelkater am nächsten Tag ist intensiv. Bei Ginga baust du Muskeln auf und verbrennst gleichzeitig Körperfett – natürlich alles mit einem Lächeln.“

Conny: „Muss ich meine Ernährung zwingend umstellen, um Erfolge mit Ginga zu erzielen?“

Fernanda: „Wenn man sich bewußt ernährt, braucht man keine Diät und das Trainngsergebnis wird deutlich sichtbarer. Ich finde, ein Cheating Day in der Woche tut einfach gut für die Seele. In der Ginga DVD gebe ich auch Ernährungstipps.“

Conny: „Eignet sich „Ginga“ auch, um nach einer Schwangerschaft wieder fit zu werden?“

Fernanda: „Ginga eignet sich sehr gut um nach einer Schwangerschaft wieder in Form zu kommen.
Man wird stärker, beweglicher, dynamischer, verliert Gewicht und formt seinen Körper neu. Abgesehen vom Selbstvertrauen das man bekommt, wenn man sich fit, durchtrainiert und sexy fühlt.“