Hallo, ihr Lieben!

Bahati Venus ist immer wieder in den Promi-Magazinen der Republik ausfindig zu machen. Seit ihrer Teilnahme bei „Adam sucht Eva“ ist ihr Bekanntheitsgrad deutlich gestiegen.

Schon lange ist sie nicht mehr „nur die Ex vom Baulöwen“. Bahati singt, war vor kurzem beim Casting zur neuen Staffel von „DSDS“ und… hat sich jetzt eine Glatze rasieren lassen. Weshalb sie sich zu diesem Schritt entschied und was sie für 2017 plant, lest ihr hier!
Liebst,

Conny

Conny. „Wie kam es dazu, dass du dir für den guten Zweck die Haare hast abschneiden lassen?

Bahati: „1986 ist mein Geburtsjahr. Als es in der Ukraine zu der größten Atomkraftwerk-Katastrophe kam, machte sich meine Mutter große Sorgen um meine Gesundheit. Zu diesem Zeitpunkt war sie gerade mit mir schwanger. Ich hatte Glück. Als ich die Kampagne „Glatze oder Spende“ von der Umweltorganisation Global 2000 sah wollte ich diese unterstützen. Das Geld kommt Kindern zugute, die aufgrund der hohen Strahlenbelastung an Krebs erkranken. In den meisten Fällen fehlen den Eltern finanzielle Mittel, um Behandlung und somit auch die Chance auf Heilung für ihre Kinder zu ermöglichen. Außerdem ist mein Vater vor drei Jahren an den Folgen von Nierenkrebs gestorben.“

Conny: „Hand aufs Herz : wie schwer ist es dir gefallen?

Bahati: „Es ist mir nicht schwer gefallen, mir meine Haare für einen guten Zweck abrasieren zu lassen. Natürlich war ich am Tag der Rasur aufgeregt, denn ich konnte mir nicht vorstellen, wie ich mit Glatze aussehen werde. Als die langen Haare ab waren, war ich sehr überrascht: „Bahati, das sieht toll aus!“ meinten die Leute beim Friseur. Als ich mich das erste Mal mit Glatze im Spiegel sah dachte ich mir: „Oh, sieht sogar richtig cool aus!“ Mittlerweile sind meine Haare schon ein Stückchen nachgewachsen. Trotzdem brauche ich im Vergleich zu vorher viel weniger Zeit für meine Haarpflege und das ist ein Vorteil (grinst).“

Conny: „Wie muss eine Charity Aktion gestaltet sein, damit du sagst: „Ich bin dabei!“?

Bahati: „Auf das Hilfsprojekt für die Tschernobyl-Kinder bin ich durch Werbeplakate aufmerksam geworden. Durch die persönliche Geschichte meines Vaters weiß ich, welche Angst und Strapazen die Diagnose Krebs mit sich bringt. Es ist mir ein großes Anliegen, diesen unschuldigen Kindern zu helfen und auf das Thema aufmerksam zu machen. Die Nutzung von Atomenergie birgt hohe Risiken für die Gesundheit von Menschen und Tieren.“

Conny: „. Glaubst du, dass viele Menschen die Gesundheit nicht genug wertschätzen?“

Bahati: „Ich glaube, dass wir Menschen viele Dinge wie zum Beispiel auch die Gesundheit für selbstverständlich halten. Wenn uns nichts fehlt, vermissen wir auch nichts. Dadurch passiert es uns, dass wir im Umgang mit Dingen, Menschen und unserer Gesundheit unachtsam werden. Muss etwas erst weg sein oder verloren gehen, damit wir merken, dass uns etwas fehlt?“

Conny: „Stimmt es, dass du beim DSDS Casting warst? Wie war es?

Bahati: „Ja ich war beim DSDS Casting und habe dort meinen bis dato einzigen eigenen Song „Baby“ gesungen. Wie es mir bei Dieter Bohlen und Co. ergangen ist, seht ihr 2017 bei RTL. Soviel kann ich aber schon verraten – das Jurycasting lief komplett anders ab als ich es mir erwartet habe!“

Conny: „Bis deine Haare wieder wachsen wird noch etwas dauern. Würdest du dir zum Beispiel für die Top10-Shows eine Perücke aufsetzen?

Bahati: „Da es mir Spaß macht, meinen Look nach Lust und Laune zu verändern, trage ich sehr gerne Perücken. Auch als ich noch lange Haare hatte, habe ich zum Beispiel eine platinblonde aufgesetzt, weil Färben das Eigenhaar stark angreift und ich von meiner Naturhaarfarbe niemals auf so ein helles Blond gekommen wäre. Ich habe mir aus Solidarität mit den krebskranken Kindern eine Glatze geschoren. Das zeige ich auch, darum werde ich bei meiner nächsten Einladung auf dem roten Teppich so kommen wie ich bin, ohne Perücke.“

Conny: „Was planst du für 2017?

Bahati: „Gerade hatte ich ein Shooting für das deutsche Penthouse Magazin. Da ich im November 30 Jahre alt werde, war es mir ein Anliegen, mich einmal vor einem professionellen Fotografen von meiner Schokoladenseite präsentieren zu dürfen. (Voraussichtliche Erscheinung: 12/1 – Dezember2016/Jänner2017, erscheint alle 2 Monate) Für das Jahr 2017 habe ich mir vorgenommen, immer einen Fokus auf das zu behalten, was im Leben wirklich wichtig ist. Ich möchte weiterhin viel Zeit mit meiner Familie und vorallem mit meiner Tochter verbringen. Gleichzeitig ist das ein guter Ausgleich für mich von dieser oft sehr oberflächlichen „Highsociety-Welt“.“