Ganz viel Pferd – die Equitana 2017

Hallo, ihr Lieben!

Am Wochenende waren wir für euch auf der Equitana in Essen unterwegs. Zu sehen gab es hier, auch für uns als Nicht-Pferdebesitzer, einiges. Vor allem mit Hinblick auf Equipment wie Sättel, Helme und Kleidung mangelte es nicht. Gekauft wurde dafür umso lieber. Gefühlt jede/r Zweite lief mit großen und kleinen Tütchen umher.

Hauptsächlich weibliches Publikum

Zuerst, und um das Klischee vollends zu erfüllen, das Publikum auf der Equitana war auch in diesem Jahr hauptsächlich weiblich. Die meisten Männer trugen Taschen… und einen genervten Blick. „Gott, das sind doch alles nur Pferde!“ ächzt der Typ neben mir. Seine Frau: „Quatsch nicht rum! Das sind alles verschiedene Rassen!“

Unter anderem war übrigens auch die Bundeswehr an einem Stand vertreten. Wusstet ihr, dass die Soldaten nicht nur mit Hunden, sondern eben auch mit Pferden arbeiten? Ich bisher nicht, war dafür aber umso erstaunter, als mit die Frau vom Karriereservice über die „Berufsaussichten“ für Vierbeiner aufklärte.

In der Futterabteilung gilt wohl das Motto: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Für saubere Pferde nach dem Fressen steht selbstverständlich auch noch eine „Waschanlage“ (ja sorry, bin wie gesagt Laie) für Pferde zur Verfügung.

Live Shows in der „Spaß-Halle 7“

Halle 7 stand im (positiven) Verruf, die Spaß-Halle zu sein… und das war sie auch. Hier gab es nicht nur Ponys und Cowboys inklusive Lasso zu bewundern, sondern auch Shows zu sehen. Wir hatten das Glück, dass es am Samstagmorgen noch nicht wirklich voll war. Von daher gestaltete sich das Flanieren in den breiten Gängen wirklich angenehm. Mein besonderes Highlight: Cowboystiefel (yihhaaa!) mit Glitzersteinchen (Doppel-Yihhaaa!).

Fazit:

Auch als Nicht-Pferdefreaks hatten wir als Besucher der Equitana definitiv unseren Spaß. Die Preise für Essen und Trinken (vegetarischer Flammkuchen: 5EUR, Currywurst mit Pommes: 7 EUR) waren zwar happig, aber eben messetypisch. Parken kostete als Ganztagesticket 9 EUR.

Mit Hinblick auf die Orga blieben ebenfalls keine Wünsche offen. Sowohl Parkplatzwächter als auch Security waren da, wenn man sie brauchte.

Wir freuen uns auf die nächste Pferdemesse!... vielleicht ja dann diesmal auch mit einem Hersteller, der bewusst komplett auf die Verwendung von Leder in seinen Produkten verzichtet und damit den veganen Markt abdeckt.

Liebst,
Conny

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben