Hallo, ihr Lieben!

Befindet ihr euch auch noch auf der Suche nach einer Möglichkeit, einen möglichst stressfreien Urlaub im Herbst zu verbringen? Manchmal ist ein nahes Ziel aus vielen Gründen interessant. Weshalb? Kurze Autofahrten („Stau is‘ nur hinne blöd, vornne geht’s!“ (Bodo Bach) und eine ländliche Gegend. Okay, die Schönwettergarantie kann hier nicht gegeben werden,… dafür laden zahlreiche Bauernhofscheunen zum Toben bei Regen ein.

Das Schmallenberger Kinderland ist eine Art Zusammenschluss mehrerer Gastgeber. Wie der Name schon sagt, geht es hier durchaus kinderfreundlich zu. Große Zimmer, Spielmöglichkeiten und (auch für manchen Erwachsenen wichtig) Tiere. Wer Mitglied im Schmallenberger Kinderland werden möchte, muss einige Auflagen erfüllen. Unter anderem ist es wichtig, in regelmäßigen Aktionen anzubieten, zu denen dann die Gäste der anderen Gasthöfe zu Besuch kommen können. Damit entsteht ein buntes Potpourri an Möglichkeiten, den Urlaub ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten.

Seid ihr zum Beispiel schon einmal mit dem Planwagen hinter einem Trecker hergefahren? Oder habt ihr euch in der letzten Zeit auf eine Ponytour gewagt? Genau das könnt ihr hier ausprobieren. (Wer nicht in der Pension wohnt, die das entsprechende Programm gerade anbietet, zahlt einen kleinen Aufpreis.)

Woher kommt die Milch?

Eines der Programme, das wir uns angeschaut haben, ist: „Woher kommt die Milch?“. „Na, aus dem Supermarkt!“ wird der Städter sagen. Möööp! Im Schmallenberger Kinderland könnt ihr euch das Melken auf einem großen Bauernhof anschauen, Kälbchen füttern und die Milch natürlich nach dem Vorgang auch direkt probieren. Und eines am Rande: „Ich wusste garnicht, dass eine Kuh kalben muss, um Milch zu geben!“ war nicht der verwunderlichste Satz, den ich von einem Besucher gehört hatte.

Das Kinder- und das Sauerland

Das Kinder- und das Sauerland passen einfach zusammen. Die verschiedenen Höfe sind super über das Sauerland verteilt und der ideale Startpunkt für den ein oder anderen Ausflug. Allzu viele Ausflüge in Atta-Höhle und Co. müsst ihr dennoch nicht einplanen. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Kids vollends zufrieden sind, wenn sie auf dem Hof bleiben und spielen können. Zeit für die Eltern ist damit auch inklusive… und das ohne All-inclusive-Betreuung im Animationsclub. Immerhin soll der FAMILIEN-Urlaub doch auch Familienurlaub bleiben, oder?

Die Kosten

Wer sich für die Preise der Unterkünfte im Schmallenberger Kinderland interessiert, schaut am besten auf der dazugehörigen Homepage vorbei. Ehrlich gesagt, haben wir hier Angebote zwischen 500,00 Euro und knapp 3.000 Euro gefunden. Für was ihr euch entscheidet, ist hier natürlich von eurem persönlichen Anspruch abhängig. Wir wissen definitiv, dass zumindest wir nicht zum letzten Mal da waren.

Das Sauerland ist ganzjährig einen Besuch wert… notfalls eben mit Schneeketten.

Weitere Ausflugstipps unsererseits (inklusive einem kleinen Gastro-Führer) kommen in den kommenden Tagen!

Die Seite vom Schmallenberger Kinderland findet ihr hier – Schmallenberger Kinderland

Liebst,
Conny


Weitere Beiträge: