Parfum ist mehr als nur ein Duft. In der richtigen Menge und zum passenden Outfit kombiniert, könnt ihr mit sinnlichen Düften perfekte Akzente setzen oder das untermalen, was ihr mit eurem Outfit ausdrücken möchtet. Zudem tragen die entsprechenden Düfte einen großen Teil dazu bei, wie ihr von euren Mitmenschen wahrgenommen werdet. Sommerlich süß oder herbstlich herb? Ihr allein entscheidet, welchen Duft ihr bevorzugt. Doch damit Ihr euer Duft perfekt zur Geltung kommt, gilt es auch, einiges zu beachten.

Die Highlights des Jahres 2019

Seit der Eröffnung der sagenumwobenen Chanel Boutique im Jahre 1913 verkaufen sich die Produkte von Gabrielle Coco Chanel unfassbar gut. Kaum eine Frau möchte auf Kleidung, Kosmetik oder Düfte dieser weltweit bekannten Marke verzichten. Nicht ohne Grund. Denn jedes Produkt überzeugt hier durch Einzigartigkeit und Qualität. Die Parfums aus dem Hause Chanel sind bis ins kleinste Detail durchdacht.

Aber nicht nur die Düfte sind absolute Must Haves, sondern auch die wunderschön gestalteten Flacons beeindrucken.

Mademoiselle von Coco Chanel ist hierbei besonders beliebt. Schließlich vereint dieser Duft Sinnlichkeit, Selbstbewusstsein und einen süßen Zauber in sich. Die Kopfnote besteht hier aus Mandarine, Orange und Bergamotte. In der Herznote kommen Jasmin, Rose und Ylang-Ylang zur Geltung. Bereits nach dem Auftragen fällt die Grundnote auf, welche nicht nur Vanille und weißen Moschus, sondern auch Opoponax und Patchouli in sich vereint.

All diese Elemente vereinen sich zu einem sehr süßlichen, blumigen Duft, der sich hervorragend zu einem sommerlichen Abendkleid oder einem schicken Business Outfit kombinieren lässt.

Symbolfoto

Wie wird Parfum richtig angewendet

Der richtige Umgang mit dem Parfum ist ebenso wichtig wie die Auswahl des Duftes. Je nachdem wie ihr das Parfum auftragt, kommen andere Nuancen des Duftes zur Geltung.

Damit ihr so wenig wie möglich vom Produkt auftragen müsst, um es voll zur Geltung zu bringen, solltet ihr auf das Verteilen auf möglichst warmen Körperstellen setzen. Am besten eignet sich die Pulsader kurz vor dem Handgelenk oder das Ohrläppchen.

Werbung

Ebenso handelt es sich bei den Schläfen und der Brust um Köperstellen, welche sehr gut durchblutet werden. Durch die erhöhte Durchblutung entsteht hier Wärme, die das Parfum zum Arbeiten anregt.

Das Ergebnis: die Duftnoten kommen deutlich intensiver zur Geltung, als wenn ihr sie auf eine kühle Hautstelle auftragen würdet.

Testberichte lesen – So erfahrt ihr mehr über den Duft eurer Wahl

Wer einen Elektronikartikel wie Alexa oder ein neues Auto erwerben möchte, stöbert oft zunächst einmal durch die Erfahrungsberichte im Internet. Schließlich kann aus den Werbetexten meist nicht jedes Detail im Alltag mit dem neuen Produkt erkannt werden. Gleiches gilt für ein Parfum. Wenn ihr auf der Suche nach einer neuen Duftnote seid, solltet ihr auch die Meinungen anderer Nutzerinnen durchforsten.

Oftmals ergeben sich hieraus hilfreiche Erkenntnisse. Eventuell sprechen Nutzerinnen auch Aspekte an, an die ihr noch nicht einmal gedacht habt.

Besonders wichtig sind hierbei Punkte wie die Langlebigkeit, die Duftintensität sowie die Verträglichkeit mit der Haut. Im Sommer sollte der Duft, trotz Schwitzens, immerhin sicher „sitzen“.

Ebenso sollte bereits ein Spritzer aus dem Flacon genügen, um den Duft großzügig wirken lassen zu können. Ist dies nicht der Fall, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht und ihr müsst vergleichsweise früh wieder nachkaufen. Je weniger Produkt pro Auftrag benötigt wird, desto langlebiger ist das Parfum.