Kultur gibt! – Deutschlandweiter Aktionstag für die Kultur am 19. November 2022

Kultur gibt! - Deutschlandweiter Aktionstag für die Kultur am 19. November 2022
Kultur gibt! - Deutschlandweiter Aktionstag für die Kultur am 19. November 2022

Unter dem Motto „Kultur gibt!“ wird am Samstag, den 19. November 2022, mit einem deutschlandweiten Aktionstag für ein vitales Kulturleben in unserem Land geworben. Zahlreiche Kulturschaffende und Institutionen aus 29 Städten der Bundesrepublik sind dem Aufruf der Initiative für die Kultur in Deutschland gefolgt und setzen gemeinsam ein starkes Zeichen.

Der Aktionstag soll die Bedeutung des Kulturlebens in seiner ganzen Vielfalt ins Bewusstsein rufen und tritt für eine solide öffentliche Finanzierung und bessere infrastrukturelle Rahmenbedingungen des Kulturlebens ein. Weitere Information zum Aktionstag sind auf www.kulturgibt.de erhaltlich.

29 Kommunen machen am Aktionstag mit

Mit dem Aktionstag am 19. November 2022 und der Kampagne „Kultur gibt!“ wird dafür geworben, dass sich die Gesellschaft aktiv zur öffentlichen Unterstützung des Kulturlebens bekennt. Ziel ist es, dass sich mehr Menschen mit Kunst und Kultur solidarisieren und für den Erhalt kultureller Einrichtungen einsetzen. Die Pandemie und angespannte öffentliche Kassen zeigen auf, was Deutschland durch ein eingeschränktes kulturelles Angebot entbehren muss, wenn Verteilungskämpfe um Aufmerksamkeit und Geld zu Lasten der Kultur gehen. Ziel der Initiative ist es, die Meinungsbildung im Land und die Aufmerksamkeit der Politik zu schärfen, wenn Entscheidungen getroffen werden, die Folgen für die Zukunft der Kultur in Deutschland insgesamt haben.

Insgesamt beteiligen sich Kulturschaffende und Einrichtungen aus 29 Kommunen am Aktionstag. Mit dabei sind Aachen, Bad Sassendorf, Berlin, Bocholt, Bochum, BrakelBökendorf, Brühl, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Frankfurt am Main, Gütersloh, Hamm, Herne, Köln, Lemgo, Löhne, Minden, Moers, Niederkrüchten, Nürnberg, Oberhausen, Ratingen, Remscheid, Soest, Solingen, Viersen, Weimar und Wuppertal sowie der Städtetag Nordrhein-Westfalen.

Über die Initiative für die Kultur in Deutschland e.V.:

Die Initiative für die Kultur in Deutschland e.V. kämpft dafür, dass das Kulturleben in Deutschland besser finanziert und strukturell unterstützt wird. Mit der Kampagne „Kultur gibt!“ soll allen bewusst werden, wie wichtig es ist, sich öffentlich für die Unterstützung des Kulturlebens einzusetzen. Durch die Pandemie wurde deutlich, was uns fehlt und vermissen, wenn das kulturelle Angebot eingeschränkt ist. Auseinandersetzungen um Aufmerksamkeit und Geld schaden der Kultur. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft sich solidarisch zeigen und ein klares Zeichen für die Zukunft der Kultur in Deutschland setzen. Die Initiative möchte mit ihrem Handeln die Meinungsbildung im Land sowie die Aufmerksamkeit der Politik schärfen, damit entsprechende Entscheidungen getroffen werden, sobald diese Folgen für die Zukunft der Kultur in Deutschland haben können.

Mitwirkende der Initiative für die Kultur in Deutschland e.V. (Auszug):

Raphael Amend, Önder Baloglu, Marlis Drevermann, Moritz Eggert, Leonard Eppe, Dr. Christian Esch (1. Vorsitzender), Prof. Dr. Hans Frambach, Marc Grandmontagne, Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Prof. Christian Höppner, Prof. Dr. Susanne Keuchel, Peter Landmann, Prof. Dr. Julia Lehner, Helge Lindh, Dr. Verena Meis, Dr. Birgit Meyer, Dr. Henning Mohr, Christiane Oxenfort, Berthold Schneider, Dagmar Sikorski-Großmann, Sonia Simmenauer, Jarry Singla, Regina van Dinther, Prof. Dr. Robert von Zahn (Beisitzer), Andrea Zietzschmann, Maren Zimmermann (2. Vorsitzende), Olaf Zimmermann, Ralph Zinnikus.

Werbung
Werbung
Firmen-KFZ - Wort und Bildermarke

Das könnte euch interessieren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden