Radaktiv, der Düsseldorfer Fahrradtag, ist offizielles Side-Event im Rahmen des Grand Départ der Tour de France 2017. Deshalb heißt es am Samstag, 17. Juni, 11 bis 19 Uhr, „Radaktiv feiert die Fête du vélo“. Mit zahlreichen Ausstellern, neuen Show‐ und Aktionsflächen, zwei Bühnen, dem neuen Experten‐Forum und einer Teststrecke rund um den Landtag verwandelt Radaktiv das Düsseldorfer Rheinufer zum zwölften Mal in eine riesige Fahrradmeile. Mehr als 100 Akteure feiern das Fahrrad nicht nur als Sportgerät, sondern auch als Ausdruck moderner urbaner Lebensfreude: Show‐ und Aktionsflächen, Talk‐ und Live‐Musik‐Bühnen, Testflächen, Kinder‐ und Familienangebote und natürlich zahlreiche Fahrradhersteller und Händler aus der Region machen die Rheinpromenade schon zwei Wochen vor dem Tourstart zur Fahrradmeile.

„Bei der ‚Fête du vélo‘ wird urbane Radkultur mit französischer Lebenskunst verbunden. Das vielfältige Programm auf dem Rheinwerft, der Rheinuferpromenade und dem Apolloplatz bietet Informationen, Shows und Aktionen für Radfans jeden Alters. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen und feiern Sie mit!“, sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Das Programm von „Radaktiv feiert die Fête du vélo“ im Überblick:

Rheinuferpromenade/Apolloplatz

1. Talk & ShowBühne: Talks rund ums Radfahren in Düsseldorf mit Peter Rueben. Zwischen den Talks Showprogramm vor und auf der Bühne. Start der Radnacht auf der Strecke der 1. Etappe der Tour de France gegen 20 Uhr.

2. Fun & Action Park: Mini‐Velodrome, Pumptrack, Slow‐Riding, BMX‐Flatland und Trial Shows und Workshops und vieles mehr.

3. RadsportArea: Rennmaschinen für Profis und Einsteiger.

4. RADschlag Düsseldorf tritt an: Aktionsfläche der Landeshauptstadt mit Infos zum Radfahren in Düsseldorf.

5. ARAG Kinder Familienbereich: Mit Bike‐Looping und Kreativaktionen.

Unteres Rheinwerft

6. ExpertenForum: Unabhängige Beratung und Workshops mit Experten zu den Themen GPS und Navigation, E‐Bikes, Ernährung, Lastenräder, Ergonomie.

7. Urban BikeArea: Urbane Radkultur mit Lastenrad-Parcours, „BikeFoodCustomBikes“, Spezialräder und Innovationen.

8. Bicycle Music Festival: Live-Musik auf der von Rädern betriebenen Bühne am Rhein. Stromerzeuger gesucht!

9. RadreiseMeile: Urlaub auf zwei Rädern in Deutschlands Radwanderregionen.

10. EBike, Klassik und Zubehör: Mit E‐Bike Testfläche.

11. Testbereiche: Rundstrecke rund um den Landtag – Testflächen für E‐Bikes und Lastenräder Bike‐und Streetfood‐Stände und mobile Programmpunkte auf der gesamten Fläche machen die Fahrradmeile zur „Fête du vélo“.

Talk & ShowBühne

Auf der Hauptbühne am Mannesmann-Hochhaus trifft Peter Rueben Talkgäste zum Thema Radfahren in Düsseldorf.

12 Uhr  Eröffnung durch Oberbürgermeister Thomas Geisel.

13 Uhr  „Grand Départ, aber mit Égard Rücksicht bei jedem Start“ – Die gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne von Polizei, Verkehrswacht und Landeshauptstadt Düsseldorf.

14 Uhr „Grand Départ der Tourstart in Düsseldorf 2017″ Talk mit Oberbürgermeister Thomas Geisel, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, Projektleiterin Theresa Winkels.

14.30 Uhr „Rad statt Rollstuhl“ Interview mit dem Initiator der Initiative Andreas Beseler.

15 Uhr „Gesundheitsförderung in der gesunden Stadt“ Talkrunde mit Prof. Dr. med. Andreas Meyer‐Falcke, Beigeordneter für Personal und Gesundheit der Stadt Düsseldorf, Prof. Dr. med. Malte Kelm, Direktor der Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie Universitätsklinikum Düsseldorf,  Jacques Tilly, Großplastiken und Ursula Kirchhof, Beauftragte der Deutschen Herzstiftung e. V.

16 Uhr RADschlag – Düsseldorf tritt an Talk zur Radkampagne der Landeshauptstadt Düsseldorf.

16.30 Uhr Begrüßung der StadtradelnTeilnehmer durch Oberbürgermeister Thomas Geisel.

19.55 Uhr Grußwort an die Teilnehmer der Radnacht durch Oberbürgermeister Thomas Geisel, weitere Gespräche mit Ausstellern und Akteuren, zwischen den Talks: Showprogramm auf und vor der Bühne.

Aktionsbereich der Landeshauptstadt zur Kampagne „RADschlag – Düsseldorf tritt an“
„Seit  einem Jahr steht die Radverkehrsförderung der Landeshauptstadt unter dem Motto ‚RADschlag – Düsseldorf tritt an.‘ Diese Kampagne ist ein zentraler Bestandteil des Radaktivtages, der seit jeher in Kooperation mit dem Amt für Verkehrsmanagement stattfindet. In diesem Jahr treten verschiedene städtische Ämter und Institutionen unter dem gemeinsamen Dach von „RADschlag“ an“, erklärte Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke.

Dabei wirbt das Amt für Verkehrsmanagement für das Fahrradfahren in Düsseldorf mit seiner speziellen App für Radfahrer und verschiedenen Routenplänen – wie etwa der „Tour D11“ – Tour D-France, der 1. Etappe des Grand Départ zum Nachfahren für „Jedermann“. Die Experten des RADschlag-Teams stehen den Besuchern der Fête für Fragen und Anregungen zum Radverkehr und den Radwegenetzen in der Landeshauptstadt zur Verfügung.

Düsseldorf Tourismus bietet den Besuchern des Fahrradfestes Düsseldorf-Informationen und ein Tour de France Gewinnspiel, bei dem sich der Gewinner über zwei Übernachtungen in Düsseldorf zum Wochenende des Tourstarts Anfang Juli, Tagestickets für Schloss Benrath und eine KD Panoramaschifffahrtstour freuen darf.

Die Radstation wird einen Fahrrad-Montageplatz sowie Fahrradwerkzeuge mitbringen. Ein Fachmann wird die Fahrräder der Besucher kostenlos überprüfen und dabei festgestellte Mängel benennen, Vorschläge und Anregungen für Verbesserungen geben sowie Einstellarbeiten an Bremsen und Schaltung durchführen. Nach Möglichkeit – und bei Bedarf – werden kleine Pflegearbeiten geleistet.

Das Ordnungsamt der Landeshauptstadt stellt die vielfältige Arbeit seiner Fahrradstaffel vor. Daneben präsentieren Verkehrswacht und Polizei ihre aktuelle Verkehrssicherheitskampagne. Die neue Radfahrsicherheitskampagne „Grand Départ, aber mit Égard – Rücksicht bei jedem Start“ ist eine Kooperation von Polizei, Stadt und Verkehrswacht Düsseldorf. In Vorbereitung auf den Start der Tour de France werden in den kommenden Wochen Radfahrer angesprochen, die sich vorbildlich verhalten. Als kleinen Lohn erhalten sie ein reflektierendes Klackband, welches in der Dämmerung und im Dunklen wiederum zu ihrer Sicherheit beiträgt. Égard, also Rücksicht oder auch Respekt, ist vor allem im Straßenverkehr das A und O.

 

Quelle: Stadt Düsseldorf/ Volker Paulat