Hallo, ihr Lieben!

Wir haben es ja -besonders über Halloween- schon vermisst: die Zombies und Monster dürfen wieder gejagd werden. Am letzten Dienstag wurde in Tokio Premiere (Hier geht’s zum Trailer) gefeiert. Hierzu schritten unter anderem sexy Mila Jovovich, der Regisseur Paul W. S. Anderson und deren beider Tochter über den Roten Teppich. Auch Ali Larter, Rola, William Levy, Eoin Macken und Joon-Gi Lee waren anwesend. Ein großes Star-Aufgebot also, um den finalen Teil der Kultreihe zu würdigen.

Fans als Zombies

Was wäre eine Premiere ohne kreischende Fans? Die sahen in diesem Falle jedoch ein wenig untot aus. Viele waren als Zombies gekommen und huldigten ihrer „Jägerin“. Alle waren sich einig: es hätte nicht besser laufen können. Immerhin gehört „Resident Evil“ zu den erfolgreichsten Filmreihen ever. (Lust auf einen kleinen Einblick in die Premiere? Dann klickt hier!)

Was kann der Film?

Fans der Reihe wissen: Resident Evil ist nichts für Zartbesaitete. Es gibt Action, Zombieattacken und … Mila. Diese schreckt auch dieses Mal sicherlich nicht vor dem Gebrauch aller Waffen zurück, die sie eben so findet. Dass der letzte Teil floppen wird, ist sehr unwahrscheinlich. Immerhin spielte die Reihe bisher weltweit mehr als eine Milliarde Dollar ein und war in den Kinocharts immer wieder ganz oben zu finden.

Doch worum geht es eigentlich? Alice ist die einzige Überlebende des Krieges gegen die Zombies. Nun heißt es für sie: zurück nach Racoon City. Dorthin, wo eigentilch alles angefangen hat. Doch auch die Umbrella Corporation ist nicht untätig. Sie plant, zum finalen Schlag auszuholen.

Liebst,

Conny