Fibo 2017 – Neuheiten, Muckis und ganz viele Eiweißriegel

Hallo, ihr Lieben,
das Vorurteil, bei der Fibo handele es sich um eine internationale Zusammenkunft aus testosterongesteuerten Muckimännern, wird aktuell in Köln widerlegt. Hier trifft sich aktuell das „Who-is-who“ der Branche und stellt die neuesten Erfindungen aus den Bereichen Fitness und Sport vor. Auch einige Promis haben sich unter die Menge gemischt. Wir waren mittendrin.

Joey Kelly, Mark Keller,Fernanda Brandao, Ingo Froböse, Manuel Charr und Ralf Möller – Sport-Promis am Start

Was wäre die Fibo ohne ihre bekannten Gesichter? Egal, ob Box-Welt, Glamour oder Model… hier war am Donnerstag jede Branche vertreten. Unter anderem eine wahre Inspiration: Sara Kulka, zweifach Mama, die beweist, dass der „Traumbody“ nach der Schwangerschaft doch wirklich möglich ist. Charr, der „Diamond Boy“, bemuskelt as ever, scherzte mit den Fotografen, Ralf Möller wurde zum Selfie-König.

Auch Joey Kelly zeigte sich sehr interessiert an den neuesten Entwicklungen und verbrachte viel Zeit am Stand des Herstellers Milon.

Sport auf 160.000 Quadratmetern

Auf der Fibo heißt es auch in diesem Jahr wieder: ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren! Es darf also angepackt und getestet werden. So kommen die Besucher unter anderem auch in Berührung mit Geräten, die sie so im handelsüblichen Fitti eben nicht sehen würden.

WERBUNG

Ein Schwerpunkt ist 2017 der Bereich Aquafitness. Hier heißt es jedoch: Weg von der Schwimmnudel, hin zum Brett. Hier gab es einige Modernisierungsmaßnahmen, bei denen es sich lohnt, diese auszutesten.

Eine weitere Neuheit ergibt sich im Bereich Functional Training. Dieses wird unter anderem durch modernste Computertechnologie unterstützt. Nur trainieren müsst ihr noch selbst.

Treffen der Extreme

Was wäre die Fibo ohne Bodybuilding  und Gewichtheben? Diese Sparte nimmt auch in diesem Jahr eine große Fläche der Messe ein. Hier kann sich der Besucher anschauen, wo er muskeltechnisch hin möchte,… oder auch nicht. Eins ist klar: hier liegt ein extrem hohes Maß an Disziplin in der Luft.

Wer sich selbst nicht sportlich betätigen möchte, kann auch alternativ eine der Live-Shows besuchen. Abwechslung ist in jedem Fall auch in 2017 wieder garantiert.

So… und nun entschuldigt uns.

Wir verabschieden uns zum Sport… oder wie Badesalz sagen würde: "Im Mai, wenn die Schwimmbäder uffmache, muss des alles ausdefiniert sei‘!"

Liebst,
Conny

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben