ga('create', 'UA-58849891-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');

Hallo, ihr Lieben!
Am letzten Wochenende waren wir für euch mal wieder im Movie Park Germany unterwegs. Dieses Mal galt unser Interesse jedoch nicht den Achterbahnen, sondern vielmehr der Austragung der Handtaschenweitwurf-WM (kurz: HTWWWM).

15 Länder nahmen am Samstag an dem traditionellen Spektakel teil, bei dem das Ziel ist (oh, Wunder!), eine Handtasche möglichst weit zu werfen. Und wieder einmal war es Österreich, das es schaffte, nicht nur als Sieger den Park zu verlassen, sondern zudem zu beweisen, wie stilvoll eine Handtasche geworfen werden kann. Auch wenn die HTWWWM erst zum vierten Mal stattfand, konnte sie sich im Laufe der Jahre schon eine große Fangemeinde aufbauen. 15.000 Zuschauer wollten sich das Event im Movie Park Germany vor der malerischen Kulisse keinesfalls entgehen lassen und feuerten Fremde und Bekannte an. Denn neben den sportlichen Leistungen steht selbstverständlich auch der Spaß an erster Stelle.

Foto: Norbert Mispelbaum

Foto: Norbert Mispelbaum

Die besten Ergebnisse

Österreich gewann die HTWWWM 2015 und überzeugte im Finale mit einer Gesamtweite von 67,44 Metern. Zweite wurden die Pitcairninseln mit 55,42 Metern. Eine deutliche Distanz zum Erstplatzierten und der beste Beweis dafür, dass es sehr schwer für Deutschland werden wird, bei der nächsten HTWWWM im Jahre 2016 den so begehrten Titel wieder zurück zu gewinnen.
Im Einzelwurf konnte der Klavierträger Pierre Ermini aus Wuppertal seinen Rekord aus dem letzten Jahr auf 35,32 Meter verbessern.

In diesem Jahr fungierte Roberto Blanco als prominentes Jurymitglied. Er ist jedoch nicht der erste, wenn es darum geht, der HTWWWM einen öffentlichkeitswirksamen Touch zu verleihen. Vielmehr reiht sich der Sänger und Entertainer in eine Reihe prominenter Jurymitglieder ein, die beispielsweise in den letzten Jahren unter anderem  aus Moderatorin Margarethe Schreinemakers und Natascha Ochsenknecht bestand. Und… wie sollte es bei Künstlern anders sein… wird natürlich nicht nur die Weite, sondern auch die Choreographie und die Ausführung bewertet. Immerhin muss es schön aussehen, wenn eine Louis Vuitton durch die Luft gewirbelt wird.

Damit alles seine Ordnung hat…

Frei nach dem Motto: „Wir sind nicht nur zum Spaß hier!“ beauftragte die HTWWWM auch in diesem Jahr wieder einen offiziellen Dopingbeauftragten, der das Geschehen vor Ort kontrollierte. Zudem wurden alle Taschen abgewogen, kontrolliert und verplombt.

Bewerbt euch JETZT für die HTWWWM 2016!

Nach der WM ist vor der WM! Daher könnt ihr euch schon jetzt für die Teilnahme zur HTWWWM 2016 bewerben! Sichert euch Ruhm und Ehre und das „Goldene Täschchen“, die Wandertrophäe zur WM!

Bildeindrücke der HTWWWM 2015!

[nggallery id=56]