Aktuell ist auf der Welt eine Menge los. Überall Krisenherde und das Ergebnis der US-Wahl hat viele Leute von den Socken gehauen. Manchmal ist etwas Ablenkung nötig, um wieder einen klareren und ruhigeren Kopf zu bekommen. Am 10. November lud der Dortmunder Poetry Slammer und Autor Patrick Salmen zur Vorstellung seines aktuellen Buchs „Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute“ im Düsseldorfer Zakk ein. Salmens kurze Texte und die vielen Anekdoten, sowie sein ganz eigensinniger und trockener Humor sorgten für einen komischen und heiteren Abend.

Gerade Salmens Stimme ist es, die einfach zum Zuhören einlädt. Besonders dunkel und ruhig liest Salmen seine Texte vor, die mit aktuellen Themen gespickt sind. Da wird auch gerne ein bekanntes Lied aus dem Radio auf die Schippe genommen. Doch dabei bleibt es nicht, denn was dem Slammer auf die Nerven geht, wird so richtig ausgeschlachtet. Trocken und sarkastisch wird auch über Pärchenabende hergezogen, wo es klassischerweise Fondue oder Raclette gibt.

Allerdings hat Salmen nicht nur lustige Texte in petto. So gibt der Autor auch ein paar poetische Gedichte zum Besten, die 2017 zusammen mit weiteren Werken in dem Band „Zwei weitere Winter“ erscheinen. Hier wird jedoch nicht gelacht, sondern Salmen zeigt, was er von lyrischer Seite aus beizutragen hat und regt zum Nachdenken an. Ein schöner Konterpart zum sonstigen Ablauf des Abends.

Darüber hinaus darf auch das Publikum ein wenig mitmachen. Zusammen mit Quichotte hat Patrick Salmen nämlich mehrere Rätselbücher auf den Markt gebracht, wie beispielsweise „Aufgeben ist keine Lösung. Außer bei Paketen“, wobei hier oft um mehrere Ecken gedacht werden muss, um an die richtige Antwort zu kommen. Häufiges Aufstöhnen ist die Folge, doch gleichzeitig auch pure Heiterkeit, weil Salmen genau weiß, wie bescheuert manche Rätsel einfach sind.

Viele kennen Patrick Salmen bereits von seinem Text „rostrotkupferbraunfastbronze“, der knapp zwei Millionen Mal bei Youtube angeschaut wurde. Salmen lässt zu einem speziellen Thema gerne mal Luft raus und seine trockene Art dabei ist eben der Stil, der den Zuschauern im Kopf bleibt. So auch am Abend im Düsseldorfer zakk, denn hier gab Salmen einen umfassenderen Einblick in seine Texte und seinen Humor.

Kleine Anekdoten sorgen immer wieder für eine Auflockerung, sowie der Versuch, die Zuschauer anhand der Methode, wie man mit dem Teebeutel beim Teetrinken verfährt, psychologisch zu kategorisieren. Banal und abstrus, aber gleichzeitig durchgeknallt und einfach komisch.

Wir hatten auf jeden Fall großen Spaß mit den Geschichten, die Patrick Salmen für uns mitbrachte. Nehmt die Chance wahr, wenn ihr die Möglichkeit habt, dem Slammer mal einen Besuch abzustatten.

Viel Spaß und bis zum nächsten Mal,

Dennis