Außentemperatur: circa 28 Grad
Sonnenbrand-Gefahr: hoch … oder, wie eine Dame neben mir meinte: „Es gibt beim T3 nur zwei Wetter: nass und Hitze!“.
Wassertemperatur: irgendwas um die 23 Grad, und laut Moderator „flach wie ein Kinderwasserbecken.
ZACK ist das Grundgerüst für den fünften T3 Triathlon fertig!

T3 Triathlon/ Jederman Sprinit

T3 Triathlon/ Jederman Sprint

Für alle, die gerade nicht den genauen Ablauf eines Triathlon parat haben: zunächst springen die Teilnehmer ins Wasser, um sich dann auf ein Fahrrad zu schwingen, um dann schlussendlich auf die Laufstrecke zu kommen.
Bevor die nationale Triathlon-Elite ab 11:00 Uhr auf die Strecke durfte, waren es die Jedermann-Sprint-Triathleten, die das Düsseldorfer Publikum mit ihrem Willen, die Strecke zu meistern, überzeugen konnten. So war schon am frühen Sonntagmorgen (der erste Start war bereits um 8:00 Uhr) eine ausgefallene und entspannte Stimmung zu spüren.
Als dann die Triathlon Elite (Damen 1.Bundesliga/ DM Elite/ DM U23) in die Startaufstellung gingen, wurden die Wege rund um den Medienhafen voll. Keiner wollte den Start der Damen (und später der Herren) verpassen. Und ganz ehrlich: so ein T3-Triathlon-Start (Frauen/Männer) hat was!
Zum fünften Jubiläum des T3 Triathlon sorgte der Veranstalter für einige Neuerungen. Um den T3 Triathlon noch näher an das Publikum zu bringen -und als Test für die Triathlon-Europameisterschaft in zwei Jahren- wurde der Schwimmausstieg ans „Lido“ gepackt. Der Zieleinlauf wurde vor den Gehry-Bauten installiert. Durchaus gelungen, aber mehr Menschen brauchen auch ein wenig mehr Platz.

Zuschauer und Athleten wurde auch die Möglichkeit geboten, an Ständen der führenden Triathlonsportartikelhersteller die betreffenden Waren zu testen und käuflich zu erwerben. Abgerundet wurde dieser Bereich durch eine Eventbühne, auf der Live-Programm (Musik/ Siegerehrung) geboten wurde.
Was uns persönlich von der Jubiläumsausgabe des T3 Triathlon im Gedächtnis bleiben wird, ist nicht nur dass jeder Helfer egal an welcher Stelle freundlich und hilfsbereit war und zudem ein nettes Lächeln für die sportlichen und weniger sportlichen Passanten übrig hatte, sondern auch ein besonders kurioser Männerfinalst.

Richard Murray

Richard Murray/ EJOT Team TV Buschhütten

Richhard Murray/ Ejot Team Buschhütten hatte offenbar nicht die Absicht, durch den Zielbogen zu laufen und lief bis kurz vor Ende auf der Lauf-Außenbahn (!) bevor er mit einem gekonnten Satz die Absperrgitter überwunden hatte, um uns Fotografen und Videomenschen doch noch ein Zielfoto und Zielaufnahmen zu schenken. An dieser Stelle – und mit einem dicken Grinsen im Gesicht-: Danke, Richhard Murray!
Wir möchten jedoch selbstverständlich auch nicht die Damen des T3 Triathlon vergessen. Hier gewann Laura Lindemann und setzte für ihre Kontrahenten mit 58:49 ein Zeichen.

t3_triathlon_duesseldorf_1_2015

Laura Lindemann/ Triathlon Potsdam

Düsseldorf hat mit der Ausführung des T3 mal wieder gezeigt, weshalb sich die Stadt den Zusatz „Sportstadt“ redlich verdient hat. Eine Top-Organisation, ambitionierte Sportlerinnen und Sportler, sowie eine herausfordernde Strecke bewiesen einmal mehr, dass Sport nicht nur gesund ist, sondern auch dass das Zuschauen Spaß machen kann. Viele Besucher des T3 flanierten nach dem Event durch die Straßen der Altstadt, genossen die Sonne auf dem Burgplatz und die rheinische Frohnatur eines Völkchens, das offenbar doch nicht nur für die „längste Theke der Welt“ bekannt ist.

Der ITU World Trialthlon findet übrigens am 18. und 19.7. im wunderschönen Hamburg statt. Wir finden: ideal für einen Kurztrip und einen abendlichen Ausklang auf der Reeperbahn.

Bildimpressionen vom T3 – Triathlon Düsseldorf (240 Bilder)

[nggallery id=37]