„Let it snow“ – die neue Show im Apollo Varieté

Lili Paul-Roncalli
Lili Paul-Roncalli/ Apollo Variete - Let in snow 2020/ Copyright: niveau-klatsch.com

Hallo, ihr Lieben!

Das Apollo Varieté ist in seine zweite Show während der Corona Zeit gestartet. Das Programm hört auf den Titel „Let it snow“ und entführt die Besucher in eine weihnachtlicher Wunderwelt. Mit viel Liebe zum Detail, einem prunkvoll geschmückten Weihnachtsbaum auf der Bühne und Schneefall zum Finale zeigt das Haus auf, dass – trotz dieser „besonderen Zeit“ – durchaus Weihnachtsstimmung aufkommen kann… und sollte.

„Let it snow“ – Spannende Artistik in festlicher Atmosphäre

Bei „Let it snow“ dreht sich alles – wer hätte es gedacht – um das Fest der Liebe. Hierzu haben sich die Artisten des Apollo Varieté einiges einfallen lassen. Egal, ob bei der Fußball Jonglage von Jemile Martinez, der Luftring Akrobatik von Vivi Paul-Roncalli, der Diabolo Perfomance von Elan Espana, dem Acro-Dance der Impact Brothers, den Hula Hoop Künsten von Noemi Espana, der Trampolin Darbietung von „Professor Wacko“ oder der Kontorsion von „Let’s dance“ Gewinnerin Lili Paul-Roncalli: hier blieben so gut wie keine Wünsche offen.

Untermalt wurde das Ganze von Zauberer (und Moderator) Hieronymus und „The Voice of Germany“-Teilnehmerin Katja Friedeberg. Schnell zeigte sich: Weihnachten kann, muss aber nicht allzu besinnlich sein. Wie so oft ist es dann doch der beliebte Mittelweg, der Jung und Alt begeistert.

Sicherlich fällt es schwer, sich bei „Let it snow“ für ein Highlight zu entscheiden. Es schien fast so, als hätte es das Apollo Varieté geschafft, sich – auch im Vergleich zur vorherigen Show – mit der aktuellen Situation zu arrangieren. Das Programm wirkte wieder ein wenig länger, es gab Live Musik… und schließlich ertappte man sich sogar manchmal dabei, dass man vergaß, dass „da draußen“ aktuell alles ein wenig anders ist.

„Let it snow“ – noch bis zum 10. Januar 2021

Die aktuelle Show des Roncalli Apollo Varietés läuft noch bis in den Januar hinein. Ein Sicherheitskonzept sorgt hierbei – ebenso wie schon bei „The Show must go on“ – für einen hohen Hygienestandard. Dank Einbahnstraßensystem, Desinfektionsspendern und einer reduzierten Anzahl an Besuchern dürfte sich hier sicherlich jeder wohlgefühlt haben.

Irgendwie tut es gut, zu wissen, dass auch „in Zeiten wie diesen“ niemand auf seine Portion Entertainment verzichten muss.

Liebst,

Conny

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*