Vom 7. bis zum 10. April fand im Dortmunder Depot die Ausstellung „Podest“ statt. Dabei handelte es sich um eine Kooperation der Fachhochschule Dortmund und Depot, bei der Studierende des Fachbereichs Design ihre Kunstwerke und Kreationen zur Schau stellten.

Am Abend jeden Tages sollte jedoch auch ein wenig Abendunterhaltung zu einem kleinen Preis geboten werden. Am Samstagabend betraten Sascha Bisley und Patrick Salmen für eine Doppellesung die Bühne, welche vor einem alten Straßenbahn-Wagon innerhalb des Depots aufgebaut wurde.

Zu einem günstigen Eintrittspreis von fünf Euro konntet ihr euch ein Bild von den beiden Autoren machen. Sascha Bisley ist heute Künstler und Autor, arbeitet als Honorarkraft für Jugendämter und das Innenministerium von NRW und thematisiert in dieser Position des Öfteren seine eigene, teils gewalttätige Vergangenheit. Patrick Salmen ist vor allem als „Poetry Slammer“ bekannt und tritt nicht nur wortgewandt, sondern auch mit verrückten, sowie bizarren Gedankengängen auf die Bühne und sorgt für viele Lacher.

Im Rahmen der Doppellesung betraten die beiden zum ersten Mal gemeinsam die Bühne und füllten den Abend mit allerhand bunten Geschichten. Dabei ging es teilweise etwas ernster, teilweise etwas lustiger zur Sache. Nachdem beide Vorleser ihre ersten Texte zum Besten gaben war klar: dieser Abend gelingt schon jetzt. Bisley erzählt von vergangenen Tagen, wie seinem Praktikum bei Karstadt und bringt seine Geschichten mit einer sehr warmen und angenehmen Stimme an das Publikum.

Werbung

Salmen erzeugt mit seinem trockenen Humor viele Lacher, hat jedoch zusätzlich einige Gedichte in petto und liest teilweise auch aus seinem Buch „Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute“. Die Einbindung des Publikums klappte ebenfalls, denn Salmen hat seine von ihm betitelte Klolektüre „Aufgeben ist keine Lösung. Außer bei Paketen“ dabei. Jene birgt mehrere, kleine Rätsel-Geschichten, die meist mit einem Stadtnamen oder Filmtitel enden. Ein feines, kleines Spielchen, bei dem das Publikum mitraten konnte.

Das Zusammenspiel von Bislebisley_salmen3y und Salmen war schön anzusehen, obwohl dies ihr erster, gemeinsamer Abend auf der Bühne war. Abwechselnd gaben Sie jeweils mehrere Texte zum Besten und verarbeiteten auf diese Weise verschiedene Themen. Es schien, als würden die Beiden gemeinsam eine Treppe hinauflaufen und abwechselnd Stufe für Stufe nehmen, um eine gemeinsame Unterhaltung zu bieten und eben nicht für sich alleine vorzulesen. Dies merkte das Publikum ebenfalls und die etwa 70 Minuten Vorlesezeit vergingen wie im Flug.
Es wäre schön, Bisley und Salmen noch weitere Male gemeinsam auf der Bühne zu erleben. Abseits der Geschichten gaben sie hier und da auch aktuelle Anekdoten zum Besten, wodurch der Abend zusätzlichen Charme gewann.

Doppellesungen sind schon was Feines und ich hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß, wie ich.
Fröhliche Grüße,
Dennis