Alljährlich findet in Jüchen auf Schloss Dyck die „Schlossweihnacht“ statt. An allen vier Adventswochenenden laden diverse Händler dazu ein, durch den Schlosspark zu flanieren und aus einem breit gefächerten Angebot zu wählen.

Wir vom Niveau Klatsch – Team haben uns von den frühlingshaften Temperaturen nicht abschrecken lassen und das weihnachtliche Treiben auf uns wirken lassen.

Das Wasserschloss bietet dank seines großzügigen Parks einen perfekten Schauplatz für einen großen Weihnachtsmarkt mit märchenhafter Kulisse. Die Schlossweihnacht ist überregional bekannt und erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Egal ob jung, oder alt, ob am Glühweinstand, oder auf einem der drei Spielplätze – für Groß und Klein ist Schloss Dyck einen Besuch wert.

YBa7wMIU5iGD_SQKFgzsrhENr3EAGnU9RUCFPCD5q-ADer erste Eindruck ist vielversprechend. Kerzen leuchten den Weg zum Schlosspark. Untermalt wird dies durch einen nostalgischen Drehorgelspieler, der Weihnachtlieder spielt. Es duftet nach Plätzchen und allerhand anderer Leckereien, die an den Ständen angeboten werden. Untypisch für einen Weihnachtsmarkt sind die weißen Zelte, die als Buden dienen. Das gewohnte Bild sind ja eher die Holzhütten. Rund 150 Aussteller bieten ihre Waren an. Das Angebot reicht von Textilien und Schmuck über Wohnaccessoires und Handwerkskunst. Natürlich dürfen die „Klassiker“ nicht fehlen. Neben Glühwein, Punsch, Würstchen und Crèpes, werden aber auch ausgefallenere Dinge angeboten, wie z.B. englischer Tee, gerösteter Kaffee oder Nougat.

Neben den ganzen Köstlichkeiten bekommt man aber auch ordentlich was zu sehen:
Der Nikolaus höchstpersönlich ist mit seinen fleißigen Engeln unterwegs und für Fotos, Wünsche und nette Geschichten zur Stelle. Und wenn er denn mal eine Pause braucht, dann kann man sich das lebendige Krippenspiel ansehen, das zu festen Zeiten stattfindet. Dargestellt wird die Weihnachtsgeschichte von Laienschauspielern.

Es wurde sich sichtlich bemüht den Besuchern eine einzigartige Atmosphäre zu erschaffen und somit die Vorweihnachtszeit besonders schön zu gestalten. Leider zahlt man für den Markt 12€ Eintritt, weshalb es sich sicherlich für Familien schwieriger gestaltet diesen Markt zu besuchen.

Liebst,
Eure Jenny